Angellexikon


Paternoster

Paternoster ist eine spezielle Angelmontage, die aus einem Vorfach besteht, an dem 3 bis 6 Seitenarme befestigt sind. Während an das Vorfachende zur Beschwerung ein Stück Blei oder ein Pilker angebracht wird, bestückt man die Seitenarme mit Haken und Ködern. Paternoster wird zum Angeln auf Schwarmfische eingesetzt. (Mehr erfahren

Pellets

Pellets sind Angelköder aus gepresstem Fischmehl. Bevor die Boilie-Invasion began, waren Pellets für Karpfenangler die absoluten Lieblingsköder. Heute werden sie wieder entdeckt als Abwechslung zu den allgegenwärtigen Bolies. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Geschmacksrichtungen.

Pilken-Technik

Pilken ist eine Angeltechnik, bei der ein Köder durch kurze Rutenbewegungen nach oben immer wieder vom Grund abgehoben und auf diesen wieder abgelassen wird. Beim Sinken taumelt der Köder wie ein verletzter Beutefisch von Seite zu Seite, was auf die Raubfische sehr verführerisch wirkt und sie zum Biss provoziert. (Mehr erfahren)

Pimpel

Pimpel ist eine 35 bis 50 cm kurze Angelrute zum Eisangeln. Sie ist mit einem Rollenhalter und mit einem oder zwei Ringen ausgestattet.

Popper

Popper sind spezielle Wobbler, die direkt an der Wasseroberfläche geführt werden. Sie haben eine nach innen gewölbte Kopfform, die beim Zug einen kleinen Schwall erzeugt. Meist werden Popper mittels Rutenschlägen durchs das Wasser geführt. Dabei verursachen sie Druckwellen, die Raubfische noch auf lange Distanz wahrnehmen. (Mehr erfahren)

Pop Up Boilie

Pop Up Boilie (auch Floater genannt) ist ein auftreibender runder Köder aus Teig, der speziell zum Karpfenangeln entwickelt wurde. Anders als normale Boilies, sinken die Floater nicht gleich zum Grund sonder haben einen Antrieb Richtung Oberfläche. So werden sie knapp über dem Grund präsentiert, sodass die Fische sie besser bemerken können.