Angelliegen: Kauftipps, Test & Vergleich 2017

Angelliegen gehören zu der Pflichtausstattung eines jeden Karpfenanglers. Worauf Sie beim Kauf einer hochwertigen Liege genau achten müssen, erklären wir in diesem Artikel.

Was ist beim Kauf von Angelliegen zu beachten?

Elbe

Elbe

Weil das Warten auf den Anbiss des ersehnten Fisches bis zu mehreren Tagen dauern kann, braucht man beim Ansitzangeln vor allem viel Geduld. So greifen Profiangler zu einer Angelliege (auch Karpfenliege genannt), die ihnen als eine bequeme Liegestätte genügend Platz zum Ausruhen und zum Entspannen bietet. Gleichzeitig lässt sich eine Angelliege auch als praktische Sitzgelegenheit verwenden. Doch welche Eigenschaften muss eine gute Liege aufweisen, damit sie einem passionierten Karpfenangler viele Jahre dienen kann? Zuerst einmal muss sie stabil sein.

Für die hohe Stabilität der Angelliegen sorgen die Standbeine, die entweder aus Stahl oder Aluminium bestehen und in sechs- oder achtfachen Ausführung sein können. Die acht-beinigen Angelliegen gelten als die stabileren Modelle, weil an ihnen jeweils zwei äußere Beine beidseitig am Rand des Kopf- und Fußteils angebracht sind. Solche Liegen kippen selbst dann nicht um, wenn man sich mit voller Wucht zum Beispiel auf das Fußteil setzt.

Wie hoch ist das Gewicht einer Angelliege?

Das durchschnittliche Gesamtgewicht einer Angelliege beträgt zwischen neun und dreizehn Kilogramm. Größere Modelle, wie zum Beispiel Angelliegen für zwei Personen können bis zu 17 Kilogramm wiegen. Das Gewicht ist ein wichtiges Kaufkriterium einer Angelliege, denn je nach Entfernung zwischen dem Angelplatz und Auto muss man sie manchmal recht lange tragen. Abhängig ist das Gewicht vom Material, das zur Herstellung der Liege verwendet wird. Materialien, die sich durch ihre hohe Stabilität und zugleich Leichtigkeit auszeichnen – wie zum Beispiel hochwertiges Aluminium – haben entsprechend einen hohen Preis. Auch der Bezug der Angelliege hat sein Gewicht, das ebenso von der Qualität des Materials abhängen kann.

Die Belastbarkeit der Angelliege

Neben ihrer Größe und dem Gewicht ist die Belastbarkeit der Angelliegen ein sehr wichtiges Kaufkriterium. Eine Liege misst in der Länge durchschnittlich 200 bis 210 Zentimeter bei einer Breite von 75 bis 95 Zentimetern und ist entsprechend unterschiedlich belastbar. Die maximale Belastbarkeit einer Angelliege wird von den meisten Herstellern mit einem Gewicht von 100 bis 180 Kilogramm angegeben. Größere Angelliegen für zwei Personen sind bis zu 200 Kilogramm belastbar. Wenn Sie im Handel eine Angelliege vorfinden, die sie anspricht aber keine maximale Belastbarkeit ausweist, sollte Sie beim Hersteller gezielt eine Nachfrage stellen.

Sechs Angelliegen im Vergleich

In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten Angelliegen, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Angelliege DAM Angelliege Angelspezi CarpPreis-Leistung Tipp MK-Angelsport Cormoran Pro Carp DIVERO – Profi Carp Zfish Super Royal
Maße 210 x 80 x 32 cm 202 x 86 x 43 cm 202 x 76 x 40 cm ca. 210 x 78 x 41 cm 201 x 71 x 38 cm ca. 200 x 75 x 36 cm
Transportmaße 85 x 80 x 22 cm 86 x 26 x 82cm 81 x 29 x 85 cm ca. 84 x 83 x 26cm ca. 73 x 58 x 17 cm k.A.
Gewicht ca. 9 kg 12,5 kg 9,7 kg 10,4 kg ca. 9 kg 12,5 kg
Anzahl Beine 6 Beine 8 Beine 6 Beine 6 Beine 6 Beine 6 Beine
Schlammfüße inbegriffen inbegriffen inbegriffen inbegriffen inbegriffen inbegriffen
Kundenwertung

Auf- und Abbau der Angelliege

Eine gute Angelliege soll sich bequem innerhalb kurzer Zeit aufbauen lassen. Mithilfe des ausgeklügelten Klappmechanismus sind die hochwertigen Angelliegen nur nach wenigen Handgriffen einsatzbereit. Vor dem Aufstellen sollte man allerdings die Fußlänge dem jeweiligen Untergrund anpassen, damit die Liege nicht wackelt. Außerdem wird das Gewicht dadurch auf alle Füße gleichmäßig verteilt. Achten Sie beim Kauf einer Angelliege auch auf die Schlammfüße. Das sind spezielle Aufsätze, die Feinjustierung der Fußteile beim schlammigen Untergrund erlauben. Nach Gebrauch soll sich die Angelliege genauso schnell wie beim Aufbau zusammenklappen lassen und bequem im Kofferraum des Autos verstauen.

Pflege und Reinigungstipps

Eine Angelliege ist leicht zu reinigen und benötigt nur wenig Pflege. Das strapazierfähige Material lässt sich mit einem Haushaltsreiniger und heißem Wasser säubern. Abnehmbare Bezüge sollten Sie nach jedem mehrtägigen Outdoor-Einsatz entweder in der Waschmaschine oder von Hand waschen. Durch eine regelmäßige Reinigung kann die Lebensdauer der Angelliege verlängert werden. Die hohe Sonneneinstrahlung im Sommer sowie Nässe und Feuchtigkeit an Regentagen wirken sich auf den Materialzustand aus. Deshalb sollten Sie Ihre Angelliege nicht im feuchten Zustand aufbewahren. Fehlende Belüftung führt zu Staunässe und begünstigt die Schimmelbildung. Bauen Sie deshalb eine feuchte oder durchnässte Angelliege zuhause noch einmal auf und lassen sie sie völlig durchtrocknen.




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2