Angeln in Südafrika

Angeln gehört in Südafrika zu einer sehr beliebten Freizeitbeschäftigung. Wie auch Sie in Südafrika gute Fänge erzielen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Brandungsangeln in Südafrika

Südafrika ist ein Land mit dem höchsten Anteil europäischer Einwohner. Die Europäer prägen auch heute noch die einheimische Angel-Kultur. Es gibt viele Möglichkeiten das Angeln in Südafrika zu betreiben. Sehr weit verbreitet ist z.B. das Brandungsangeln, das von Einheimischen wie Touristen gleichermaßen hoch geschätzt wird. Dabei kann man solche Fische wie den Gelbflossen-Thun (Yellowtail Tuna), Kingklip, Snoek sowie auch Barben und unterschiedliche Brassenarten fangen. Die optimale Ausrüstung besteht beim Brandungsangeln aus besonders robusten Brandungsruten, die mit Multirollen bestückt werden.

Ein beliebtes Brandungsangel-Gebiet in Südafrika ist der False Bay. Hier sticht vor allem der Ort Muizenberg hervor, der an der False Bay gelegen ist und einen Vorort von Kapstadt darstellt. Dort finden Sie auch zahlreiche Supermärkte und Angelläden, in denen Fischköder angeboten werden. Meist verbreitet ist der tiefgekühlte Tintenfisch oder Muscheln, die beim Brandungsangeln am häufigsten zum Einsatz kommen. Hinweisschilder mit der Aufschrift „Bait“ legen oft das Angebot an Ködern offen. Bereits für etwa 50 Rand bekommen Angler eine größere Dose Tintenfisch, der für viele Fischarten ein hervorragender Köder ist.

Hochseefischen in Südafrika

Auch das Hochseeangeln ist in Südafrika sehr verbreitet. Nahezu in jedem Hafen – vom Hout Bay bis zum Kap der guten Hoffnung – gibt es Boote und fachkundige Hochsee-Fischer. Zu fangen gibt es im offenene Meer unter anderem Snoek, verschiedene Thunfischarten, Gelbschwankmakrele (Cape Yellowtail) und Black Marlin. Die meisten Fische finden sich im Umkreis von etwa 100 km (30 Meilen) um die Küste. In wärmeren Regionen können Touristen von Fischerbooten aus sogar Wale und Delphine beobachten.

Die Mietpreise für Boote zum Hochseefischen hängen in Südafrika unter anderem von der Anzahl der Personen und der Ausstattung ab. Überblicks halber können Sie mit etwa 2.000 Rand pro Person rechnen. Je mehr Personen sich einer Gruppe anschließen, desto günstiger wird es für jeden Beteiligten. Eine Miete von etwa 12.000 Rand für 6 Personen ist realistisch. Wer als Einzelperson bucht, zahlt meist einen deutlich höheren Tourpreis.

Haifischen in Südafrika

Weiterhin ist Südafrika für seine Haie bekannt. Insbesondere zwischen Kapstadt und Cape Agulhas (am südlichsten Punkt des Kontinents) finden Angler eines der größten Hai-Vorkommen der Welt. Das Haiangeln ist aufgrund der Stärke der Fische eine ernst zu nehmende Herausforderung. Ein Drill kann 3 Stunden und länger andauern. Auch der berühmte weiße Hai ist in südafrikanischen Gewässern heimisch. Dieser gehört in Südafrika allerdings zu einer geschützten Art, die nicht gezielt beangelt werden darf.

Angeln auf Salmoniden in Südafrika

Angeln auf Salmoniden in Südafrika

Bildlizenz: Diriye Amey from Locarno, Switzerland, South Africa – Drakensberg (16261357780), CC BY 2.0

Neben dem Meeresangeln bietet Südafrika auch sehr interessante Binnengewässer, an denen vor allem das Fliegenfischen auf Salmoniden weit verbreitet ist. Die Hauptsaison für das Fliegenfischen umfasst die Zeit von September bis Mai. Insbesondere kleinere Bergflüsse und Bäche sind beliebte Ziele. Vor allem das Naturreservat Limietberg (östlich von Kapstadt) sticht hierbei hervor. Es entspricht einem größeren Teil der Boland-Bergkette und ist gekennzeichnet von steilen Tälern, hohen Bergen und Felsen. Die Bergbäche des Reservats zeichnen sich durch ein reichhaltiges Forellen-Vorkommen aus.

Wer auf Forelle angelt, findet weiterhin ein lohnenswertes Revier am Oberlauf des Berg River. So ist zum Beispiel die Dewdale-Farm (Franschhoek) im Robertsvlei Valley für ihre attraktive klare Bächer bekannt. Angler haben hier die Möglichkeit, wilde Forellen zu angeln. Auch Teiche mit Zuchtforellen stehen hier zur Verfügung. Das vollständige Equipment kann man Vorort mieten bzw. ausleihen. Ebenso finden Sie hier Unterrichts-Angebote für das Fliegenfischen.

Angelerlaubnisse und Lizenzen

Fürs Angeln in Südafrika ist eine Lizenz erforderlich, allerdings sind die bürokratischen und finanziellen Hürden gering. Grundsätzlich ist zwischen dem Angeln im Salzwasser und im Süßwasser zu unterscheiden. Lizenzen für das Süßwasserangeln werden je nach Gewässer ausgestellt, die Sie grundsätzlich auf jedem lokalen Postamt erwerben können. Hierbei genügt es bereits, eine Vorlage auszufüllen und anschließend zu bezahlen. Typischerweise erwerben Sie Monats- oder Jahres-Lizenzen. Die Kosten fallen gering aus, Monats-Lizenzen sind bereits ab etwa 50 Rand erhältlich.

Was Angelgebiete, Fischarten, Mindestgrößen und die jeweiligen Auflagen betrifft, spielt insbesondere die Recreational Fishing Brochure eine wichtige Rolle. Diese wird vom Ministerium für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei der südafrikanischen Regierung (DAFF) herausgegeben. Fangbeschränkungen und Mindestgrößen für die Fischarten sollten Sie zwingend einhalten. Die Strafen für unbefugtes oder schwarzes Angeln können empfindlich ausfallen.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2