Angeln in Wales

Murmelnde Bäche in dichtbewaldeten Tälern, zerklüftete Küsten, Hochlandmoore voller Forellen.. Wales stellt das ideale Urlaubsgebiet für Angler dar.

Wahrzeichen von Wales

Könnte ein Fisch als Wahrzeichen eines Landes gelten, wäre dies in Wales zweifellos die Meerforelle. Im ganzen Königreich ist die Hingabe der Waliser an ihre innig geliebten Silberpfeile sprichwörtlich. Fische von 18 Pfund sind hier nichts Außergewöhnliches!

Wales

Wales

Die Saison für die Sportfischerei beginnt in Wales im April und endet Mitte Oktober. Die beste Zeit ist allerdings im Juni. In den Sommermonaten gibt es Tausende von Lachsen und Meerforellen, die vom Meer kommend die Flüsse hinauf schwimmen und mit künstlichen Fliegen, Würmern oder Blinker gefangen werden können.

Beste Salmoniden-Flüsse

Viele Waliser Flüsse haben gute Salmoniden-Bestände, aber der bekannteste ist wohl der Teifi, in dem besonders viele Fische aufsteigen. Eine Angelerlaubnis für den Teifi erhält man schnell und unkompliziert bei diversen Angelvereinen. Es gibt Tages-, Wochen- oder Monatstickets.

Andere Salmoniden-Flüsse sind Wye, Usk, Tywi, Taff und Mawddach. Über Jahre hinweg war der Wye das beste Lachsrevier in dieser Gegend, der aus England kommend Wales bei Hay erreicht. Dann gingen die Bestände etwas zurück. Mittlerweile hat er aber wieder zu seiner alten Stärke zurückgefunden und es werden regelmäßig Fische mit 20kg und mehr gefangen.

Bachforellen in Wales

Mit Bachforellen kann man in Wales sowohl in großen Flüssen als auch in kleinen Bächen rechnen. Sie erreichen hier zwar keine außergewöhnliche Größe, dennoch sind Fänge von über einem Kilogramm möglich. Hat man es nicht ausschließlich auf die Fische abgesehen, ist an kleinen Gewässern zumindest ein Naturerlebnis in traumhafter Kulisse garantiert!

Bachforellen gibt es in Wales auch im Stillwasser, ob es nun große Wasserflächen wie der Balla oder die unzähligen kleinen Seen sind – in ruhigen Gewässern gibt es ebenso ansehnliche Exemplare.

Geheimtipp: der Döbel

Nicht unerwähnt sollte in Wales bei der ganzen Fischerei auf Salmoniden eine Fischart gelassen werden, die leider viel zu oft vergessen wird. Der Döbel – diese Fischart ist in sehr vielen walisischen Flüssen zuhause und liefert eine wunderbare Fischerei am leichten Gerät. Versuchen sie es unbedingt, es lohnt sich.

Natur zu Fuß erkunden

Am Fluss

Am Fluss

Es bietet sich an, die Natur in Wales zu Fuß zu erkunden, denn oft liegen die besten Angelgewässer mehrere Kilometer von der nächsten Straße entfernt. Sehr wichtig sind hierbei neben einer guten Karte, leichtes Geschirr, gutes Schuhwerk und ein üppiges Lunchpaket.

Der Heimweg wird dann in der Regel etwas anstrengender, da man die Beute, sprich das Mittagessen, noch zusätzlich tragen muss. Aber welcher passionierte Angler tut das nicht gern?

Bewertung: 4,75; Bewertungen: 4