Angeln in Warnemünde

Hier finden Sie ausführliche Informationen über die Angel-Möglichkeiten in Warnemünde und die dafür notwendigen Erlaubnisse.

Angeln von der Mole in Warnemünde

Warnemünde

Warnemünde

Absolute Hotspots für Angler in Warnemünde sind die West-Mole und die Ost-Mole. Möchte man allerdings während der Urlaubs-Saison angeln, sollte man auf die Ostmole ausweichen, um Touristen aus dem Weg zu gehen. Die Fischarten, die man in der Ostsee in Warnemünde an die Angel bekommen kann, sind Dorsch, Flunder, Hering, Hornhecht, die Meerforelle, Meeräsche und auf hoher See sogar der Lachs. Die Angelsaison startet mit großer Hering-Wanderung Ende März.

Ende April, Anfang Mai kann man mit der Grundangel von den Molen aus auf Plattfisch und Dorsch auswerfen. Wattwurm, Fischfetzen, kleine Köderfische oder Kunstköder sind gängigsten Köder. Den Dorsch, den Plattfisch und die Meerforelle bekommt man in Warnemünde am häufigsten an den Haken. Während Plattfisch und die Meerforelle auch tagsüber gerne beißen, wird der Dorsch in der Regel abends und in der Nacht erst richtig aktiv.

Hornhechte und Heringe in Warnemünde

Hornhechte und Heringe sind Klassiker, wenn es ums Angeln an der Ostsee geht. Beide Fischarten sind saisonal zu beangeln, dafür kommen sie dann in recht großen Mengen vor. Der Hornhecht wird meistens mit Fischfetzen (z.B. Makrele) und einer Posen- oder Wasserkugel-Montage in circa 2 Meter Tiefe gefangen. Alternativ geht’s auch beim Spinnfischen mit einem schmalen Küstenblinker.

Fürs Heringsangeln ist ein sogenanntes Heringspaternoster das Non-plus-Ultra. Dabei geht es um eine spezielle Montage, die aus mindestens 4 Haken und einem 50 Gramm Bleigewicht besteht. Je nach Wetterlage sollten verschiedene Bleie eingesetzt werden. Der beste Hotspot für Heringe ist die Westmole im Bereich der Warnowmündung. In folgender Abbildung sehen Sie, wie eine Paternoster-Montage aufgebaut ist. Mehr dazu im nächsten Beitrag.

Paternoster-Montage

Paternoster-Montage

Angeln im offenen See in Warnemünde

Auch Angeltouren lohnen sich in Warnemünde. Im Hafen bieten etliche Kutter Tagesfahrten an. Zielfische sind hier der Dorsch, Meerforelle und mit etwas Glück kann im Frühling sogar ein Prachtexemplar von einem Lachs dabei sein. Die Bootstouren von Warnemünde aus sind relativ günstig. Eine 8 stündige Fahrt inklusive Mittagessen startet bei 60 Euro. Der Verleih einer Angelausrüstung, falls Sie über keine eigene verfügen, schlägt ab 10 Euro zu Buche. Bei der Bootstour muss noch ein Angelberechtigungsschein für die Ostsee erworben werden, der für 6 Euro pro Tag oder 12 Euro pro Woche erhältlich ist.

Generell brauchen Sie fürs Angeln in Warnemünde neben dem Fischereischein eine Angelberechtigung für die Ostsee. Fall Sie über keinen Fischereischein verfügen, können Sie alternativ einen Touristen-Fischereischein erwerben. Dieser kostet bei Erstausstellung 24 Euro für 28 Tage und bei Verlängerung für jeweils 28 Tage 13 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Den Schein können im Hafen- und Seemansamt erwerben.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2