Angeln mit Sbirolino

Einfache Führung, simpler Aufbau und eine überdurchschnittlich hohe Erfolgsquote macht Sbirolino-Angeln zur einen sehr beliebten Angel-Methode.

Das Beste zum Forellenangeln und nicht nur

Sbirolino-Montage stammt aus Italien und ist ursprünglich speziell für das Forellenangeln entwickelt worden. Inzwischen ist Sbirolino sehr weit verbreitet und nicht nur unter Forellen-Fischern sehr beliebt. So lassen sich mit passenden Ködern und einem Sbirolino auch Rapfen, Barsche, Hechte, Döbel und sogar Karpfen überlisten.

Wie funktoniert nun dieser Angeltechnik? Bei einem Sbirolino handelt es sich um eine Schlepppose, die meist aus Hartplastik oder aus Glas besteht und die sich sehr weit werfen lässt. Nach dem Auswurf wird sie je nach Witterungsbedingung und dem Bissverhalten der Fische, mal langsam und monoton oder mal schnell und abwechslungsreich eingezogen.

Montage zum Sbirolino-Angeln

Bei einer klassischen Sbirolino-Montage handelt es sich um ein Vorfach aus Fluorocarbon, das zwischen 1 und 2 Meter lang ist und mithilfe eines Dreifachwirbels an die Hauptschnur gebunden wird. Da der Sbirolino frei in der Hauptschnur gleitet, ist insbesondere bei schweren Modellen die Anbringung eines Gummistoppers vor dem Wirbel anzuraten. Dadurch wird beim Auswurf ein möglicher Schnurbruch verhindert. Zum Schluss kommt das Ende des Vorfaches ein Haken und der Köder.

Montage zum Sbirolino-Angeln

Montage zum Sbirolino-Angeln

Grundsätzlich gibt es drei wichtigste Sbirolino-Arten, die nach Schwimmverhalten klassifiziert werden: die auftreibenden (schwimmenden), die langsam sinkenden und die schnell sinkenden. Mehr dazu im folgenden Artikel: Sbirolino-Montage.

Welche Köder werden beim Sbirolino-Fischen eingesetzt?

Die klassischen Köder, die beim Sbirolino-Angeln auf Forellen zum Einsatz kommen, sind Naturköder wie z.B. Maden, Würmer oder Teig. Dabei sind es insbesondere Binnemaden, die in Form eines Propellers auf den Haken aufgezogen werden und sich beim Einholen entsprechend drehen, sodass die Forellen sehr schnell schwach werden. Weitere gute Naturköder beim Angeln mit Sbirolino sind Boilies und Mais.

Da es sich beim Sbirolino-Angeln um eine Technik aus dem Bereich der Spinnfischerei handelt, kann man dabei auch Kunstköder effektiv einsetzen, die bei der Führung lebhafte Bewegungen vollführen. Passend wären z.B. kleine Twister und Gummifische*, die bedingt durch ihre Form das Wasser in Bewegung bringen und das Seitenlinienorgan der Fische ansprechen.

Führungstechnik

Die Köder-Führung ist beim Sbirolino-Angeln genauso simpel wie der bereits erklärte Aufbau. Ein einfaches Auswerfen gefolgt von einem kurzen Absinken des Köders und des Sbirolinos (falls es ein sinkendes Modell ist) reicht, um anschließend die Montage einzuholen.

Sbirolino

Sbirolino

Während des Einholens kann der Köder gezupft, beschleunigt oder einfach kurz angehalten werden, um ihn den Fischen möglichst attraktiv anzubieten. Häufig werden Räuber gerade bei der unregelmäßigen Führung gereizt und beißen zu.

Bei einem Biss, den man meist mit einem kleinen Schlag in der Rute spürt und oftmals nicht sieht, bietet es sich an, den Fisch eine kurze Zeit zu geben, um den Köder vollständig zu packen. Daher sollten Sie nach dem Biss einen kurzen Augenblick innehalten, die Forelle den Köder schlucken lassen und abschließend einen weichen Anschlag setzen. Die Devise bei einem Biss mit Sbirolino-Technik lautet also: Ruhe bewahren!

Vorteile beim Sbirolino Angeln

Zum einen bietet Sbirolino-Angelmethode den Vorteil, dass der Köder über weite Strecken geworfen und zudem in unterschiedlichen Wassertiefen angeboten werden kann. Zum anderen ist die Wahl der Köder sehr vielfältig, was Flexibilität und Abwechslung garantiert.

Angeln mit Sbirolino

Angeln mit Sbirolino

Ein weiterer Vorteil ist, dass es diverse Arten von Sbirolinos gibt, deren Körper aus mehreren Teilen bestehen. Mit diesen Modellen ist es möglich, den Sbirolino auszuwechseln, ohne die gesamte Montage abbauen zu müssen. Die Sinkverhältnisse können somit auf die jeweilige Situation angepasst werden.

Gibt es Nachteile?

Da ein Sbirolino vor dem Köder geschaltet wird, schluckt er bei der Übertragung des Köderspiels in die Rute etwas vom Ködergefühl, dasselbe passiert auch beim Drill. Deshalb bevorzugen erfahrene Spinnangler eine möglichst klare Verbindung zwischen dem Köder und der Rute, die es beim Spinnfischen ohne Sbirolino üblich ist.

Wollen die Fische allerdings beim „normalen“ Spinnfischen nicht beißen, spielt das Schlucken des Ködergefühls auch keine Rolle mehr. So bleibt einem Angler keine andere Wahl übrig, als es auch mal mit dem Sbirolino auszuprobieren, einer Angelmethode, die überdurchschnittlich oft erfolgreich ist.

Hier finden Sie eine große Auswahl an Sbirolino-Angeboten*.

Bewertung: 4,89; Bewertungen: 9



1 Kommentar zu “Angeln mit Sbirolino”

  1. Schöner Artikel. Da wir bei uns eher selten Forellen in freier Wildbahn fischen können, nutzen wir die Sbirulino Montagen öfters mal zum Köderfisch Angeln. Sbirolino auf die Hauptschnur Stopperperle + Stopper angebracht und eine kleine Pilotkugel für die Bissanzeige. Dazu ein nicht zu langes Vorfach ( 20-30 cm) mit einen kleinem Stipphaken und schon kanns los gehen. Macht super viele Spass. Vor allem in Flüssen macht sich diese Methode super um Köderfische zu fangen. Als Köder nehmen wir ganz einfach Mais oder Made.


Beitrag kommentieren