Hechtangeln im April

Solange Wassertemperatur Anfang April die 10° C nicht überschritten hat, ist immer noch mit trägen Hechten zu rechnen. Wenn man jetzt mit Gummifischen fischt, sollten diese Köder ähnlich wie im Winter leicht bzw. langsam angekurbelt werden.

Dennoch sind 7-9°C im April deutlich weit über der Temperatur, die normalerweise im Winter herrscht. Deshalb macht man bei der Köderführung hier und wieder Mal seichte Zupfer, um die zunehmend agileren Hechte vorsichtig zu reizen und zum Biss zu animieren.

Kopyto Relax

Kopyto Relax

Den Köder sollte man der Jahreszeit entsprechend in dezenten Farben wählen. Der Köderschwanz müsste tendenziell klein sein und in einem flachen Winkel zum Körper stehen. So richten seine Schwanzbewegungen unter Wasser keinen großen Tumult, was die Räuber abschrecken könnte.

Da die Schonzeit für Hechte in manch einem Bundesland bereits am 31 März zu Ende ist, heißt es dann aber noch lange nicht, dass die gerade abgelaichten Fische in den zahlreichen Brandenburger-Gewässern leicht zu überlisten sind. Ausdauer und konsequentes Abfischen von seichten Wasserbereichen, die unmittelbar an das tiefere Wasser angrenzen, ist die passende Taktik, die früher oder später vom Erfolg gekrönt wird.

Folgend Paar Fangdaten die mir einen schönen April-Hecht von 70 cm Länge gebracht haben und die euch möglicherweise helfen könnten, eine erfolgreiche Fangtaktik für diese Jahreszeit zu wählen:

Einsatz 01.04.2012
Köder Kopyto-Relax Blau-Weiss 75 mm, Jighaken 12 gr
Wasser-Temperatur 9°C
Wetter lockere Bewölkung bei Temperaturen von 4 bis 8°C. Westwind 30-46 km/h
Fangstelle Oder bei Schwedt, Mündung einer Bucht
Köderfürung langsames Einkurbeln mit gelegentlichen leichten Zupfern

In einem anderen Beitrag finden Sie weitere Tipps und Tricks zum Hechtangeln.

Bewertung: 4,25; Bewertungen: 4



Beitrag kommentieren