Balzer Colonel Z Popper

Die Druckwellen und Geräuschkulisse, die dieser Wobbler bei der Führung erzeugt, lassen kaum einen Raubfisch kalt.

Eigenschaften von Colonel Z

Kunstköder der Serie Kolonel Z Serie aus dem Haus Balzer haben ein liberales Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie sehen zwar nicht so makellos aus wie manch anderer japanischer Köder, dafür sind sie aber funktionstüchtig und um einiges günstiger als die teuren Produkte aus dem Fernost.

Balzer Colonel Z Popper

Balzer Colonel Z Popper

So ist auch der Colonel Z Popper ein robuster Oberflächenköder, der durch extra starke konkave Kopfwölbung und trotz manch kleinen optischen Mängel effektiv auf aggressiv eingestimmte Fische eingesetzt werden kann. Da die Räuber die Oberflächen-Köder von unten sehen, ist die Färbung und andere optische Verarbeitungsmerkmale sowieso zweitrangig. Wichtig ist, dass der Popper gute Kontur abgibt und glaubwürdig geführt wird.

Zielfische und Führung

Colonel Z Popper

Colonel Z Popper

Da dieser Wobbler mit lauten Rasseln bestückt wurde, wird er gezielt vor allem auf raubende Rapfen und Hechte eigesetzt. Nach dem Auswerfen wird der Popper mit einer Spinnrute (mit idealerweise 20 bis max. 40g Wurfgewicht) über das Wasser ruckartig geführt oder noch besser regelrecht gepeitscht. Dadurch wirft der Köder nicht nur große Wellen vor sich sondern spritzt auch das Wasser in die Höhe und macht zugleich sehr markante Geräusche. Colonel Z Popper ist also ein Provokateur, der im Sommer vor allem solche Räuber wie Hecht und Rapfen aus der Haken bringt.

Wenn Sie an anderen Popper-Modellen interessiert sind, bei Amazon finden Sie eine beachtliche Popper-Auswahl*.

Bewertung: 3,50; Bewertungen: 2