Bassmaster Classic

Schwarzbarsch genießt in den USA Kultstatus. Er ist ein begnadeter Kämpfer und der Zielfisch des weltweit bekanntesten Angel-Wettbewerbs.

Ultimativer Angel-Wettbewerb

Geschätzte 30 Millionen Amerikaner gehen regelmäßig angeln. Zielfisch Nummer 1 ist dabei der Schwarzbarsch. Der flinke Räuber ist nicht nur wegen seines vehementen Widerstands eine begehrte Trophäe, er kann auch reich machen. Der Bassmaster Classic ist ein Wettbewerb im professionellen Schwarzbarsch-Angeln, der erstmal im 1971 am Lake Mead, Nevada, abgehalten wurde. Der Gewinner des Turniers gilt als Weltmeister des Bassfischens.

Das Preisgeld ist verglichen mit anderen Angel-Wettbewerben unübertroffen und ist für den ersten Platz von 10.000 $ im Jahr 1971 auf 500.000 $ im Jahr 2006 angewachsen. Rick Clunn und Kevin VanDam haben das Bassmaster Classic jeweils viermal gewonnen. Jordan Lee, Bobby Murray, Hank Parker und George Cochran wurden je zwei mal Gewinner. Inzwischen hat sich die Veranstaltung zu einem dreitägigen Spektakel entwickelt, das mit theatralischem Abwiegen der Fische und unzähligen Stunden Berichterstattung einhergeht.

Millionen-Preis für den größten Fisch

Neben dem Bassmaster-Classic und zahlreichen anderen Wettbewerben, an denen die besten Profi-Angler des Landes um einen Millionen-Dollar-Preis buhlen, kann in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten auch jeder Hobby-Angler steinreich durch das Schwarzbarsch-Angeln werden. Voraussetzung dafür ist ein Fisch, dessen Gewicht 22 Pfund und 4 Unzen (10,080 Kilogramm) überragen soll. Denn dies ist der größte offiziell anerkannte Schwarzbarschfang in den USA, der 1932 von George Perry erzielt wurde. Inzwischen träumen alle Angler von dem Fang ihres Lebens, denn für den neuen Rekord stehen dem glücklichen Angler Millionen Dollar Preisgeld. Aus dieser Perspektive wird der Sprung des Anglers aus dem folgenden Video nachvollziehbar!

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 3