Beheizbare Westen: Kauftipps, Test & Vergleich 2018

Hier finden Sie wertvolle Tipps zu beheizbaren Westen sowie Informationen darüber, auf welche Kriterien Sie bei deren Kauf genau achten müssen.

Zwei wichtige Heizwesten-Arten

Winter

Winter

Es gibt zwei verschiedene Arten beheizbarer Westen auf dem Markt: Die eine Art ist eher dünn und besteht aus mehreren Lagen Fleece, zwischen denen sich die Heizpads befinden. Diese Westen sollen unter einer dicken Winterjacke direkt auf der Funktionsunterwäsche getragen werden. Die Westen spenden unter der wetterfesten Kleidung Wärme, wenn es draußen richtig unangenehm wird.

Die andere Art von beheizbaren Westen kann die Jacke ersetzen. Innen sind diese Westen ebenfalls mit einer dünnen Schicht Fleece ausgekleidet. Darin sind die Heizpads vernäht. Nach außen hin bestehen diese Westen allerdings aus mehreren Lagen von Kunstfasern, die auch widrigen Witterungsbedingungen standhalten. Sie isolieren gegen Wind, Feuchtigkeit und die Kälte und können anstelle einer Jacke als äußerste Kleidungsschicht getragen werden.

Für wen erfüllen beheizbare Westen ihr Sinn und Zweck?

Beheizbare Westen sind ideal für alle Outdoor-Junkies, für Landschaftspfleger, für Abfallentsorger sowie für alle Menschen, die im Agrarbereich und auf Baustellen tätig sind. Jäger, Bergsteiger, Marktstandbetreiber und ganzjährige Fahrrad- und Motorradfahrer profitieren von den Heizwesten ebenfalls. Hersteller wie Makita, Bosch und Pinewood fokussieren sich bewusst auf eine Zielgruppe, die ganzjährig im Freien arbeitet. Die hochwertigen Westen sind allerdings nicht ganz kostengünstig, dafür aber im Alltag wirklich unentbehrlich.

Heizsystem und Verteilung der Wärmezonen

Direkt auf der Haut sollte die beheizbare Weste niemals getragen werden. Sie gehört auf eine oder mehrere Lagen Funktionswäsche. Die Heizpads können, abhängig vom Hersteller und der Bauart, Temperaturen bis knapp über 40° C erreichen – auf der Haut ist das unangenehm. Manche Hersteller bieten beheizbare Jacken, deren Ärmel abgenommen werden können. Es handelt sich da also um zwei Kleidungsstücke in einem: Jacke und Weste. Dabei hängt es von der Verarbeitung der Reißverschlüsse im Schulterbereich ab, wie warm das Kleidungsstück wirklich ist. Oft sind die Reißverschlüsse anfällig für Zugluft.

Die Heizpads befinden sich meist in mehren Gruppen zusammengefasst auf der Brust, auf den Schulterblättern sowie im Lendenwirbelbereich oder im Nierenbereich. Die Pads sollen da wärmen, wo die meisten Verspannungen durch Kälte oder schwere Arbeit entstehen. Denn genau da sorgen sie auch dafür, dass die Weste ihren Träger oder ihre Trägerin angenehm warm hält. Manche Modelle haben außerdem Heizpads im Nacken, was allerdings selten vorkommt. Kann die Weste mit Ärmeln bestückt zur Jacke umfunktioniert werden, sind oft auch in den Ärmeln noch Heizpads untergebracht.

So entscheiden Sie sich für die Richtige

Auf der Suche nach den perfekten beheizbaren Weste sollten Sie zunächst reflektieren, für welche Zwecke Sie diese benötigen. Wägen Sie ab, was Ihnen wichtiger ist – hoher Tragekomfort oder lange Wärmeleistung. Welches Modell für Sie das richtige ist, ist eine Frage des Handlings und der Praktikabilität für den gewünschten Zweck. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten beheizbaren Westen, die der Markt aktuell anbietet. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Weste drei bis vier Heizstufen hat. So können Sie die Wärme flexibel regulieren. Der Akku sitzt übrigens meist in einer Innentasche – vor dem Waschen müssen Sie ihn aus der Kleidung nehmen.

Beheizte Weste Vinmori Weste
Preis-Leistung Tipp
Leichte Heizweste Ororo Weste Alpenheat Weste iBaste Heizweste
Heizstufen 3 5 2 3 5 3
Heizelemente Brust, Rücken Rücken Rücken Brust, Rücken Rücken Rücken
Akku Li-Po 5V Li-Po 5V (excl.) Li-Po 5V Li-Po 5V Li-Ion 7.4V Li-Po 5V
Ladegerät nicht vorhanden nicht vorhanden nicht vorhanden nicht vorhanden vorhanden nicht vorhanden
Material 100% Polyester 100% Polyester 100% Polyester 100% Polyester 100% Polyester 95% Polyester, 5% Elasthan
Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Stärke und Leistungsdauer des Akkus

Die für Heizwesten genutzten Lithium-Ionen Akkus haben kein Gedächtnis und sollten laut Hersteller in ihrer Leistung nicht nachlassen. Sie machen viele Ladezyklen mit. Wie viele genau geben die Hersteller nicht an, denn das hängt davon ab, wie Sie den Akku behandeln. Extreme Temperaturen können die Leistung nämlich durchaus heruntersetzen.

Wenn Sie Wert darauf legen, unterwegs Ihr Smartphone zu laden, sollten Sie auf eine USB-Schnittstelle am Akku achten. Viele Hersteller ermöglichen Ihnen damit, den Akku der Heizweste zum Laden des Smartphones zu verwenden. Allerdings sollte Ihnen auch immer bewusst sein, dass der Akku dabei Energie verliert, die für die Heizpads dann nicht mehr zur Verfügung steht.




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2