Boilies: Kauftipps, Test & Vergleich 2017

Boilies gehören zu den besten Naturködern, wenn es ums Karpfenangeln geht. Hier erklären wir, welche Zutaten ein guter Boilie beinhaltet und worauf Sie beim Boilie-Kauf achten müssen.

Herkunft von Boilies und Zielfische

Wasser

Wasser

Der Ursprung der Boilies liegt in Großbritannien. Im Jahr 1968 experimentierte der Brite Fred Wilton mit selbstgemachten Naturködern, indem er Teig zu Kugeln formte, diese mit verschiedenen nahrhaften Inhaltsstoffen ergänzte und anschließend kochte. Der Erfolg seiner Teigkugeln ist in erster Linie den verwendeten Inhaltsstoffen zu verdanken, die nach seiner Theorie dem Karpfen alle notwendigen Stoffe als Gesamtpaket zur Ernährung bieten. Wilton legte großen Wert auf nahrhafte Boilies und mengte ihnen schon damals Eier und Milchpulver bei.

Der zweite Grund für den Erfolg des Bolies liegt an dem minimalen Beifang. Dank seiner zähen Konsistenz kann ein Boilie fast nur von Karpfen gefressen werden. Rotaugen, Rotfeder oder andere Weißfische können mit den gekochten Teigkugeln nicht viel anfangen. Für sie sind sie einfach zu hart und meist auch zu groß. Und dennoch wird das Angeln mit Boilies nicht ausschließlich bei Karpfen praktiziert. Auch Schleien und Brassen werden nicht selten in Anbetracht der lecker duftenden Teigkugelchen schwach und vergreifen sich ebenso an einem Boilie.

Konsistenz eines Boilies

Ursprünglich kochte der Boilie-Erfinder seine Boilies nur kurz, sodass nur deren äußere Schicht hart war, das Innere hingegen ist weich geblieben. Erst seit den 80-er Jahren werden Boilies komplett hart gekocht (to boil bedeutet auf Englisch „kochen“). Weiterhin hängt ihr Schwimmverhalten sowie die Lösbarkeit im Wasser von ihrer Konsistenz und den verwendeten Zutaten ab. So gibt es schwimmende und sinkende Boilies, stark und dezend richende Modelle. Wurden sie im Handel zunächst tiefgekühlt angeboten, da sie anfänglich gar keine oder kaum Stoffe zur Haltbarmachung enthielten, mengten die Hersteller innen später Konservierungsstoffe bei. So werden Boilies heute ungefroren und in allen möglichen Geschmack- und Farb-Nuancen angeboten. Dennoch vertrauen passionierte Angler nur ihren eigenen Kreationen und kochen ihre Boilies selbst.

Wie wähle ich den richtigen Boilie aus?

Nicht nur die Jahreszeit sondern auch die Bodenbeschaffenheit des Gewässers spielt bei der Wahl der Boilies eine Rolle. Im Winterhalbjahr zum Beispiel sind die Fische träge und nehmen wenig Nahrung auf. Jetzt sollten Boilies klein sein und möglichst wenig Fischmehl enthalten, weil es bei Temperaturen unter 5 Grad zäh wird. Die Folge davon ist, dass kaum Duftstoffe entweichen. Wer im Winter auf Karpfen geht, sollte somit Produkte mit kräftigem Geruch aber ohne Fischmehl verwenden. Weiterhin empfehlen sich für Gewässer mit dicker Schlammschicht schwimmende Boilies, damit sie vom Boden abheben und für die Fische gut sichtbar sind.

Im Sommerhalbjahr sind die Fische aktiv und gefrässig. Kräftige Farben und große Boilies können jetzt zum Erfolg führen. Auch dürfen die Boilies im warmen Wasser überaus Fischmehl enthalten, das die Fische wegen der Fischöl-Freisetzung noch auf langer Distanz wittern können. Weitere Zutaten, die oft in Boilies beigemischt werden, sind Mais, Hanf, Bananen sowie verschiedene Geruchsstoffe und sogar Geschmacksverstärker. Erfolgreiche Angler greifen manchmal zu sehr süßen Boilies in kräftigen Farben, die besonders Karpfen anziehen, da die Süßwasser-Kolosse neugierig sind und erkunden gerne neue Reize an ihren Stammplätzen.

So entscheiden Sie sich für den Richtigen

Auf der Suche nach den besten Boilies für den nächsten Angelausflug sollten Sie zunächst reflektieren, welche Witterungsbedingungen Sie am Angelplatz erwarten. Wollen Sie im Sommer den Karpfen nachstellen, so greifen Sie am besten zu stark mit Fischöl verfeinerten Bolies. Wenn Sie allerdings im Winter oder Herbst die Schuppenträger überlisten wollen, brauchen Sie Boilies, die stark mit pflanzlichen Aromastoffen verfeinert wurden, die sich im kalten Wasser gut auflösen können. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten Boiles, die der Markt aktuell anbietet.

Boilies Quantum RadicalPreis-Leistung Tipp Angel Berger Boilies Matze Koch Special Boilies Quantum Tiger´s Nuts Nash Instant Action Boilies Carp Killers Boilies
Durchmesser 16 mm
20 mm
24 mm
18 mm 16 mm
20 mm
16 mm
20 mm
10 mm 16 mm
20 mm
24 mm
Geschmack Bloody Chicken Boilie-Mix 11 Geschmacknoten zur Auswahl Tigernuss Tandoori Spice Hanf
Packung-Gewicht 1 kg 500 g 1 kg 1 kg 0,2 kg 3,5 kg
Zielfische Karpfen Karpfen, Brassen Karpfen Karpfen Karpfen, Schleien, Karauschen Karpfen
Kundenwertung

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Angelmontage (Haarmontage) für Boilies

Wegen ihrer harten Konsistenz lassen sich die Boilies nicht ohne Weiteres auf einen Haken aufziehen. So werden sie mit speziellen Montagen nicht direkt am Haken sonder hakennah befestigt. Um dies zu bewerkstelligen, braucht man ein Karpfenvorfach mit dem sogenannten abstehenden Haar, einen Boilie-Stopper und einen Boilie-Bohrer. Ein Karpfenvorfach besteht aus einem kleinen Stück Angelschnur mit kleiner Schlaufe am Ende. Um die Boilie-Montage zu bauen, nehmen Sie eine Kugel in die Hand und durchstechen sie mit dem Boilie-Bohrer. Für unerfahrene Angler ist es ratsam, zu den Boilies mit großem Umfang zu greifen, weil sie beim Bohren nicht so leicht auseinander brechen.

Angelmontage für Boilies

Angelmontage für Boilies

Sobald Sie ein Loch im Boilie gebohrt haben, führen Sie eine Nadel durch das Loch. Wie bei einer Knüpfnadel befindet sich hier ein Clip, der die Haarschlaufe greift. Die Schlaufe ziehen Sie mit der Schnur durch den Boilie und hören etwa 3 cm vor dem Haken auf. Öffnen Sie den Clip und legen die Nadel zur Seite. Spezielle Stopper verhindern, dass die Kugel von der Schnur gleitet. Genau so verfahren Sie, wenn Sie zwei Boilies hintereinander befestigen. Das bietet sich an, wenn zusätzlich ein auftreibender Pop up Boilie verwendet wird. Er besteht aus Kunststoff und sorgt für das Aufstellen der Montage. Diese schwebt dann einige Zentimeter über dem Grund und erlaubt das Angeln auch dann, wenn das Gewässer schlammig oder verkrautet ist.

In einem anderen Beitrag finden Sie weitere Informationen zum Thema Karpfenangeln mit Haarmontage.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 4