Berkley Ripple Shad Test

Er fällt auf und reizt nicht nur Angler. Sein Markenzeichen ist ein mit Einkerbungen segmentierte Körperbau und ungewöhnlich große Augen.

Gerippte Körperform

Ripple Shad Purple

Ripple Shad Purple

Ripple Shad wurde von den französischen Raubfischanglern Gael Even und Sylvain Legendre entwickelt. Innerhalb der Angler-Community in weiten Teilen unserer Welt hat dieser Köder einen guten Ruf. Der Grund dafür liegt in der gelungenen Architektur seiner Körperform.

Tiefe Einkerbungen, die den Ripple Shad zu drei Viertel wellenartig umschließen, verursachen bei der Führung energiegeladene Wasserverwirbelungen, die den Köder größer erscheinen lassen als er ist. Zusätzlich setzen sie die im Körper eingearbeiteten Lockstoffe frei. Darüber hinaus verfügt Ripple Shad über auffällig große rotschwarze 3D-Augen, die auf Räuber besondere Reizwirkung ausüben.

Gummimaterial nur wenig strapazierfähig

Berkley Ripple Shad Kontur

Berkley Ripple Shad Kontur

Die Gummimischung des Ripple Shads ist eine einzige Schwachstelle bei diesem Köder – sie wirkt zwar fest, ist aber nicht besonders strapazierfähig. Insbesondere bei Jigs mit großem Schaft wird das Gummimaterial oft beschädigt. Darüber hinaus lässt sich die Gummimischung sehr schlecht zusammenkleben – durch die Wirkung der Klebstoffe wird das Material porös und ranzig und driftet schnell wieder auseinander.

Universell einsetzbar

Faulenzen mit Gummifisch

Faulenzen mit Gummifisch

Ripple Shad von Berkley hat einen schlanken Körper mit einem relativ kleinen aber gut beweglichen Schwanz. Seine kompakte ovale Schaufelform macht diesen Köder für alle Jahreszeiten hinweg universell einsetzbar. Er ist ein Köder, der sowohl beim Jiggen als auch beim Faulenzen eine gute Figur macht.

Während im Frühling und im Sommer häufig auffällig gefärbte Modelle zum Einsatz kommen, werden im Winter eher dezente Dekore (z.B. Purpur) an die Angel gehängt. Auch haben wir die Erfahrung gemacht, dass die großen 3D-Augen im Winter entfernt werden können, um die trägen Räuber nicht zu verscheuchen. Da die Raubfische bei frostigen Temperaturen selten aggressiv sind, beißen sie nur dann, wenn die eigenen Energiereserven aufgestockt werden müssen.

Zielfische

Zander in Steinpackung

Zander

Während kleinere Ripple Shad Modelle von 7 cm sehr attraktiv für Barsche und Döbel sind, stehen kapitale Rapfen am liebsten auf Modelle in 9 cm Länge. Zander bevorzugen wiederum die 11 cm großen Shads und die 13 cm langen Köder sind wahre Hechtkiller. Bestückt mit einem passenden Jighaken ist Ripple Shad ein perfekter Allrounder zum Spinnfischen auf nahezu alle unsere einheimischen Raubfische.

Ripple Shad Farbvariationen

Weitere Farbmodelle Verfügbare Größen in cm
CC Special 7, 9, 11, 13, 16, 20
Cola 7, 9, 11, 13
Firetiger 7, 9, 11, 13
Granny 7, 9, 11, 13
Natural 7, 9, 11, 13
Ocean 7, 9, 11, 13, 16, 20
Orange Black 16, 20
Pearl Wihte
16, 20
Pearch 7, 9, 11, 13
Pink 16, 20
Purple
7, 9, 11, 13
Puple Chartreuse 7, 9, 11, 13
Rainbow Trout 7, 9, 11, 13
Silver Side 16, 20
Sparkle Pearl 7, 9, 11, 13
White 7, 9, 11, 13

Ripple Shad kaufen*

Umfrage: Ködergröße beim Zanderangeln

Nehmen Sie an unserer Umfrage nach der fängigsten Ködergröße beim Zanderangeln teil und erfahren Sie wie andere unsere Leser abgestimmt haben:

Welche Ködergröße bevorzugen Sie beim Zanderangeln?
    Bewertung: 4,50; Bewertungen: 8



    Beitrag kommentieren