Fin-S Shad Führung

Kleine Fin-S Shads sind gerade bei Drop-Shot Methode sehr effektive Köder. Folgende Aufnahmen zeigen, wie realistisch sie sich bewegen können.

Wenn man einen gewöhnlichen Action-Shad durchs Wasser führt, schwingt sein Schwanzteller sehr stark hin und her und sorgt dadurch für viel Lärm. Der Schwanz eines No-Action Shads (z.B. der vom Fin-S) ist hingegen ganz anders konstruiert: er besitzt gar keinen Schwanzteller und hat eine einfache Gabel- oder V-Form.

Diese auf den ersten Blick einfältige Konstruktion verleiht dem Köder ein ganz besonderes Spiel, das allerdings erst durch die richtige Führung zustande kommt. Durch leichte Zupfer erzeugt der Schwanz eines No-Action Shads dezente Vibrationen, die gepaart mit Zappel-Bewegungen des ganzen Köders den Räubern einen realistischen Eindruck vom angeschlagenen Fischchen vermitteln. Im folgenden Video wird in einem kleinen Fin-S Modell an der DropShot Montage gekonnt viel Leben eingehaucht:

Weiter geht es zu einem Fin-S Shad, der am Offsethaken geschickt gezupft wird. Die Kunst der richtigen Führung besteht also darin, den Köder allein mithilfe der Angelrute lebensecht zu animieren, ohne ihn dabei sehen zu können:

Im folgenden Artikel gibt es ausführliche Infos über die Konstruktion und Eigenschaften des Fin-S Shads von Lunker City. Falls Sie Fin-S kaufen wollen, hier geht es zu einem günstigen Angebot *

Bewertung: 4,75; Bewertungen: 4



Beitrag kommentieren