Heilbutt

Heilbutt ist ein räuberischer Plattfisch, der 3 Unterarten umfasst und in den nördlichen Gefilden zuhause ist.

Allgemeines

  • Name: Heilbutt. Engl.: Halibut
  • Wissenschaftlicher Name: Hippoglossus hippoglossus
  • Ordnung / Familie: Plattfische / Schollen
  • Vorkommen: Nord-Atlantik und -Pazifik
  • Habitat: Wassertiefen von 200 bis 2000 m
  • Max. Größe / Gewicht: 3 m / 400 kg
  • Gefährdung: stark gefährdet
Heilbut

Heilbut

Lebensraum

Heilbutt kommt in den nördlichen Teilen des Atlantiks und Pazifiks vor und ist mit bis zu 300 cm Körperlänge und 400 kg Gewicht die größte Art der Plattfische. Trotz seines Namens zählt diese Gattung nicht zu der Familie der Butte, sondern zu den Schollen. Es gibt insgesamt drei Heilbutt-Arten, die alle drei begehrte Speisefische sind: Weißer Heilbutt, Pazifische Heilbutt und Schwarzer Heilbutt. Er ist ein eingefleischter Räuber, der die kalten Gewässer mit einer Temperatur von 1,5 bis 4,5 Grad bevorzugt.

Merkmale der Heilbutte

  • Heilbutte haben typischerweise beide Augen auf der rechten Kopfseite und sind somit rechtsäugige Plattfische.
  • Ihr Körper ist an der Oberseite braun und nicht selten gefleckt. Die Unterseite ist je nach Unterart hell oder grauweiß.
  • Von anderen Plattfischen kann man den Heilbutt durch seinen dreieckigen, schwach ausgerandeten Schwanz und durch seine ungewöhnliche Größe unterscheiden.

Ernährung

Heilbutt ist ein räuberischer Fisch und frisst Krebse, Fische und Tintenfische, wobei er im Gegensatz zu den meisten anderen Plattfischen nicht am Boden jagt, sondern im Freiwasser.

Fortpflanzung der Heilbutte

Die Laichzeit ist in der Nordsee von Februar bis Mai, bei Island von Juni bis August, im Atlantik im Winter. Das Weibchen legt bis zu 2 Millionen Eier ab, die Jungfische schlüpfen 9 bis 16 Tage nach dem Ablaichen. Die Geschlechtsreife erreichen die Tiere erst im Alter von 10 bis 14 Jahren.

Besonderheiten

  • Ein Heilbutt kann bis zu 50 Jahre alt werden.
  • Die Weibchen dieser Art sind meist größer als ihre männlichen Artgenossen und haben eine längere Lebenserwartung.
  • Heilbutt hat hohe kulinarische Bedeutung. Sein Fleisch ist weiß und sehr zart.
  • Die Bestände des Heilbutts sind stark gefährdet, sodass sein Fang strengen Auflagen unterliegt.

Quellen:

Dieser Artikel wurde zum Teil der Wikipedia entnommen und steht unter dieser Nutzungslizenz.

Fischlexika und -Atlanten

Falls Sie sich für die faszinierende Tierfauna unserer Meere, Seen oder Flüsse interessieren, empfehlen wir Ihnen folgende Bücher*, die neben herausragenden Fotos und detailgetreuen Zeichnungen auch spannende Informationen über die einzelnen Fisch- und Tier-Arten anbieten:
  1. Farbatlas der Angelfische
  2. Gefährliche Meeresfische
  3. Was lebt im Mittelmeer?
  4. Süßwasserfische Europas
  5. Fische Krebse Muscheln
  6. Das grüne Universum
Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2



Beitrag kommentieren