Taimen (Hucho taimen)

Der russische Huchen ist der größte Salmonide der Welt: Er kann über 1,5 Meter lang und bis 50 kg schwer werden.

Allgemeines

  • Deutscher Name: Taimen (Engl.: Siberian salmon)
  • Lateinischer Name: Hucho taimen
  • Familie / Unterfamilie: Lachsfische / Salmonidae
  • Vorkommen: Sibirien
  • Habitat: stark strömende Flüsse
  • Max. Größe / Gewicht: 150 cm / 50 kg
  • Gefährdung: stark gefährdet
  • Max. Lebenserwartung: 60 Jahre
Taimen (Hucho taimen)

Taimen (Hucho taimen)

Lebensraum

Diese Salmonidenart kommt in den unzähligen Flusssystemen des Sibiriens vor, wenn auch die Gesamtpopulation des Taimens gefährdet ist. Sein natürliches Habitat umfasst so in etwa eine Fläche, die 30-mal größer als Deutschland ist. Selbst in Anbetracht der fortschreitenden industriellen Ausbeutung von Sibirien, dürfen die Taimen-Bestände in Russland immer noch beachtlich sein. Taimens gelten als eine besonders kräftige Salmonidenart. Kein Wunder, da sie sich in den stark strömenden sibirischen Flüssen auf der Suche nach Beute lange Strecken hinlegen müssen.

Merkmale des Taimens

  • Der Taimen besitzt einen lang gestreckten bräunlich-grau gefärbten Körper.
  • Sein Rücken und seine Flanken sind mit kleinen, dunklen und unregelmäßig angeordneten Punkten besetzt.
  • Sein Maul ist sehr groß und bis hinter die Ohren gespalten.
  • Die Schuppen des Taimens sind im Vergleich zu anderen Salmoniden verhältnismäßig klein.

Ernährung

Taimen ist ein eingefleischter Räuber, der sich bevorzugt von Karpfenfischen und Weißfischen ernährt. Ausgewachsene Exemplare schnappen sich gelegentlich auch kleine Säugetiere und Vögel.

Fortpflanzung

Die Laichzeit des Taimens beginnt im April-Mai. Zur Laichzeit bekommen die Fische starken kupferroten Ausschlag und begeben sich stromaufwärts in die kleinen Nebenbäche und laichen dort im sauerstoffreichem Wasser an den durchströmenden flachen Geroll- und Kiesgründen.

Taimen angeln

Taimens gelten als eine besonders kräftige Salmonidenart. Zahlreiche russische wie auch ausländische Angler versuchen diesem Fisch in den unendlichen Weiten Sibiriens nachzustellen. Meist werden dabei entweder Spinnfischen- oder Fliegenfischen-Techniken angewendet.

Je unscheinbarer der Fluss desto größer sind die Taimens, so einen Eindruck bekommt man nach dem Anschauen von zahlreichen Videos, in denen ums Taimen-Angeln in Russland geht. Da kapitale Taimen-Fänge selbst im größten Land der Welt sehr selten sind, wollen sich die Angler im folgenden Video die Fotosession mit dem Koloss auf keinen Fall entgehen lassen zum Leidwesen des Fisches.

Bewertung: 4,75; Bewertungen: 4



Beitrag kommentieren