Fischwaagen: Kauftipps, Test & Vergleich 2017

Worauf Sie beim Kauf einer Fischwaage achten müssen, wird in diesem Artikel ausführlich erklärt. Darüber hinaus stellen wir sechs Fischwaagen-Modelle vor, damit Ihnen die Qual der Wahl ein wenig erleichtert wird.

Nützlicher Begleiter am Wasser

Hecht

Hecht

Eine Fischwaage ist zwar kein zwingend benötigter Gegenstand, den ein Angler am Gewässer mit sich führen muss, dennoch ist sie ein nützliches Zubehör für jeden Angelkoffer. Wenn Sie Buch über Ihre Fänge führen – sei es für die eigene Dokumentation, für den Nachweis bei Behörden oder für interne Ranglisten eines Anglervereins – ist die Fischwaage ein unverzichtbares Anglerutensil. Je nach Größe der Fische, die Sie wiegen möchten, gibt es Fischwaagen mit unterschiedlichen Messskalen. Für kleinere Fische bis 10 kg eignen sich feinere Modelle, die exaktere Werte liefern. Für Fische zwischen 10 kg und 40 kg eignen sich hingegen größere Modelle, die bis in sehr hohe Bereiche wiegen, dafür aber in den Messwerten je nach Qualität der Waage nicht ganz so exakt sind.

Fischwaagen sind in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die einfachen Modelle arbeiten nach dem Prinzip der Federwaage, die alternative Ausführung sind Waagen, die die Messungen elektronisch vornehmen und das Ergebnis auf einem digitalen Display anzeigen. Im den folgenden Abschnitten möchten wir Ihnen die Vor- und Nachteile der beiden Varianten vorstellen.

Sechs besten Fischwaagen im Vergleich

Eine riesige Anzahl von Fischwaagen gibt es im Handel. Deshalb haben wir sechs Modelle ausgesucht, die sich bereits im Markt behaupten haben können. Die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Waagen finden Sie in folgender Tabelle, sodass Sie sich schnell das passende Gerät für Ihren nächsten Angeltrip aussuchen können.

Fischwaagen Balzer Elektrische WaagePreis-Leistung Tipp OCS-XY Fischwaage Etekcity Handwaage DAM elekt. Waage Jenzi Fischwaage Fischgreifer mit Waage
Typ Digitale Waage Digitale Waage Digitale Waage Digitale Waage Federwaage Federwaage
Max. Gewicht 40 kg 44 kg 40 kg 40 kg 22 kg 23 kg
Maße
ca. 9 x 5 x 2 cm ca. 14 x 10 x 25 cm k. A. k. A. k. A. Länge: 27 cm
Features
  • Anzeige in 10g Schritten
  • Messbereich in kg, lbs oder oz
  • 2 x AAA Batterien im Lieferumfang enthalten
  • Anzeige in 10g Schritten
  • Messbereich in g, kg, lbs oder oz
  • 2 x AAA Batterien im Lieferumfang enthalten
  • Anzeige in 10g Schritten
  • Messbereich in kg, oder lbs
  • 2 x AAA Batterien im Lieferumfang enthalten
  • Anzeige in 20g Schritten
  • Messbereich in kg und lbs
  • 3 x AAA Batterien im Lieferumfang enthalten
  • Anzeige in 1 kg Schritten
  • Messbereich in kg und lbs
  • 1 m Maßband integriert
  • Anzeige in 1 kg Schritten
  • Messbereich in kg und lbs
  • verstellbare Handschlaufe
Kundenwertung

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Federwaagen

Die einfachste und ursprünglichste Fischwaage ist die Federwaage. Auf der Rückseite der Waage befindet sich eine Feder, in der mittig ein Bolzen sitzt. Dieser ist oben an der Feder befestigt und steht nach unten aus der Feder heraus. Das Ende des Bolzens ist zu einem Haken geformt, an dem der Fisch aufgehängt wird. Wird die Federwaage nun angehoben, bis der Fisch frei in der Luft hängt, wird über den Bolzen die Feder zusammengedrückt. Der mit der Feder verbundene Zeiger zeigt nun auf der vorderseitigen Skala das Gewicht an. Da Federwaagen unabhängig von Strom- oder Batteriebetrieb funktionieren, sind sie im Vergleich zu einer digitalen Fischwaage robuster und unempfindlicher gegen äußere Einflüsse. Da die Skalenwerte allerdings selbst abgelesen werden müssen und auf der Skala oftmals Zwischenwerte fehlen, ist die Messmethode nicht sehr genau, verschafft aber einen Überblick über das ungefähre Gesamtgewicht.

Digitale Angelwaagen

Der Wiegevorgang und die Wiegetechnik funktionieren bei einer digitalen Anglerwaage ähnlich wie bei der Federwaage. An einem Kunststoffgehäuse, indem sich die Messelektronik und die Batterie befinden, ist ein Haken angebracht, an dem der gefangene Fisch befestigt und die Waage anschließend angehoben wird. Auf einem gut lesbaren Display an der Vorderseite des Gehäuses wird dann das exakte Gewicht des Fisches digital angezeigt. Im Gegensatz zu einer Federwaage kann auf dem Display das Gewicht je nach Qualität der Waage bis auf 10 Gramm genau abgelesen werden. Die digitale Anglerwaage weist damit eine hohe Genauigkeit auf und ist für exakte Messungen besser geeignet als die Federwaage. Aufgrund der eingebauten Elektronik ist das digitale Modell allerdings empfindlicher gegen äußere Einflüsse und verfügt über eine Batterie, die in der Regel aber erst nach mehreren Jahren ausgetauscht werden muss.




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 3