Albright Knoten Anleitung

Albright Knoten eignet sich am besten für die Verbindung von zwei unterschiedlich dicken Schnüren, wenn z.B. an eine Geflochtene ein Vorfach aus Fluorocarbon gebunden wird.

Bester Knoten fürs Vorfach

Albright Knoten

Albright Knoten

Bei der Ausrüstung fürs Raubfischangeln haben Zielfische in Hinblick auf die Schnur unterschiedliche Ansprüche. Während der Hecht z.B. nach einem abrissfesten und robusten Vorfachmaterial verlangt, lassen sich Rapfen und Barsche meist nur durch eine unauffällige Schnur überlisten – die sogenannte Fluorocarbon.

Um die Geflochtene mit einer in der Regel etwas dickeren Fluorocarbon zusammen zu binden, braucht man einen dafür passenden Knoten. Albright-Knoten hat sich bei Verbindung zwischen Hauptschnur und der etwas dickeren Vorfachschnur bestens bewährt, wenn auch seine Bindungstechnik gerade bei angehenden Anglern reichlich Übung abverlangt.

Beim Auswerfen außerhalb der Beringung halten

Obwohl Albright-Knoten sehr kompakt ist und gut durch die Rutenringe passen würde, sollte man ihn beim Auswerfen außerhalb der Beringung halten, da seine Fluorocarbon-Spitze Richtung Köder zeigt und der Knoten dadurch beim Auswerfen beschädigt werden könnte.

Albright Knoten mit Kraut

Albright Knoten mit Kraut

Wenn der Knoten beim Auswurf nicht durch die Rutenringe gezogen werden muss, können und sollten seine beiden Schnurenden ein Bisschen länger ausfallen – optimal sind 3-4 mm. Zum Einen bleibt dadurch etwas Spielraum beim Drillen (falls durch hohe Belastung die Fluorocarbon minimal durchrutschen sollte) und zum Anderen agieren die jeweiligen Schnurenden als Sammler für allerlei Krautreste, die durch das Wasser schwimmen und andernfalls am Köder gelandet wären.

Bewertung: 4,08; Bewertungen: 12