Friedfisch-Schnur: Kauftipps, Test & Vergleich 2017

Auf welche Kriterien sollte man beim Kauf von Friedfisch-Angelschnüren genau achten? Diese und andere Fragen beantworten wir in diesem Ratgeber.

Wie wähle ich richtige Friedfischschnur?

Nase

Nase

Vor der Wahl der richtigen Friedfischschnur sollte man sich als Erstes die Zielfische und die Jahreszeit vor Augen führen. Davon abhängig wird im nächsten Schritt die passende Angelmethode gewählt. Erst anschließend kann man sich dann auch für die richtige Friedfischschnur entscheiden. Je nach dem, ob man zum Beispiel im Sommer beim Stippen den kleinen Weißfischen nachstellen oder im Herbst die gewichtigen Brassen und Karpfen mit einer Grundmontage überlisten möchte, wählt man entsprechend die richtige Schnurart in der passenden Stärke und Farbe.

Da die zu beangelnden Fische von sehr klein bis sehr groß sein können, gibt es die Friedfischschnüre in den verschiedensten Durchmessern. Auch die Farbe der Schnur ist essentiell, die der Angelmethode und dem Zielfisch angepasst sein muss. So sollte die Schnur für Weißfische möglichst transparent sein, weil diese Fischarten im Freiwasser schwimmen und den Köder häufig von unten nach oben betrachten. Wäre die Schnur hierbei dunkel, würde sie starken Kontrast zum hellen Hintergrund bilden und die Fische verscheuchen. Anders ist es bei der Wahl der Friedfischschnur zum Grundangeln. Für diese Angelmethode muss die Schnur der natürlichen Umgebung entsprechend entweder dunkelgrün oder braun gefärbt sein. Dadurch würde sie mit den Wasserpflanzen oder dem Bodengrund verschmelzen, während Karauschen, Schleien, Brassen oder Karpfen den Köder von oben betrachten.

Was soll man bei der Schnur-Dehnung beachten?

Man sollte niemals außer Acht lassen, dass die Angelschnur die unmittelbare Verbindung zwischen Fisch und Angler ist! Deshalb soll die Wahl der richtigen Friedfischschnur möglichst gut durchdacht sein. Zum Beispiel soll man immer versuchen, eine möglichst dünne Schnur zu wählen, weil jeder zusätzliche Nanometer in der Schnurstärke eine Ablehnung des Köders seitens der Fische herbeiführen kann, weil die Schnur das Köderspiel ein Tick zu unnatürlich macht. Aus diesem Grund passen monofile Schnüre am besten zum Friedfischangeln, weil sie eine starke Dehnung aufweisen und nicht so schnell reißen, wenn die Stärke der Schnur und Fischgröße nicht gerade zusammen passen.

Weiterer Vorteil der monofilen Friedfischschnüre gegenüber Geflochtenen liegt in der geringeren Ausstiegquote, indem die feinen Haken bei zu viel Druck auf den Fisch durch die Schnur abgefedert werden und nicht aufbiegen. Wie viel Dehnung die Friedfischschnur haben darf, hängt darüber hinaus auch von der gewünschten Angeldistanz ab. Je weiter entfernt der Köder angeboten wird, desto weniger Dehnung sollte die Schnur aufweisen. Ansonsten kann es passieren, dass man bei einem Biss den Anhieb nicht gesetzt bekommt und der Fisch den Köder ausspuckt.

Sechs Friedfisch-Schnüre im Vergleich

Friedfisch-Schnüre gehören zu den Angelschnüren der ersten Stunde und haben sich seitdem nicht nur im Markt gehalten sondern auch durch jahrzehntelange Erfahrungen unzähliger Angler radikal verbessern können. Durch permanente Weiterentwicklung sind sie heute besser denn je. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten Friedfischschnüren, die der Markt aktuell anbietet.

Friedfisch-Schnur Fox Torque Line Quantum Salsa-Schnur II Specitec Smoke ClearPreis-Leistung Tipp Hongday-J STROFT GTM KastKing® FluoroKote
Tragkraft 5 – 7,27 kg 2,8 – 12,5 kg 5,3 kg 2,5 – 18,5 kg 1 – 28 kg 1,81 – 13,6 kg
Durchmesser 0,30 – 0,35 mm 0,18 – 0,40 mm 0,25 mm 0,12 – 0,45 mm 0,080 – 0,600 0,16 – 0,45 mm
Material Nylon Nylon Nylon Nylon Nylon Fluorocarbon
Länge 1.000 m 275 m 500 m 500 m 200 m 274 m
Dehnung gering moderat hoch moderat hoch moderat
Kundenwertung

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Schnurstärke je nach Friedfisch-Art

Der wichtigste Einsatzgebiet monofiler Schnüre ist das Friedfischangeln mit all seinen Facetten. In folgender Tabelle haben wir Richtwerte für die Stärke der Schnur zusammengefasst, die je nach Zielfisch und Angeltechnik optimal zu gebrauchen ist.

Angeltechnik Zielfisch Ø Monofile
Stippfischen Rotauge, Rotfeder, Nase, Giebel, Güster 0,12 – 0,16
Posenangeln mit Laufpose Barsch, Karausche, Aland 0,16 – 0,20
Spinnfischen Barsch, Döbel, Bachforelle 0,18 – 0,22
Grundangeln Schleie, Karausche, Brassen 0,20 – 0,25
Grundangeln Aal, Quappe, Barbe 0,28 – 0,35
Brandungsangeln Dorsch, Plattfisch 0,28 – 0,35
Grundangeln Karpfen 0,30 – 0,40
Posenangeln mit Köderfisch Hecht (mit Stahlvorfach), Zander 0,30 – 0,40

Friedfischangeln mit Stipprute

Das Stippen gehört zu dem Sinnbild des Angelns. Unbeschwert am Seeufer auf einem Angelstuhl sitzen und die Natur in vollen Zügen genießen ist der Traum eines jeden Outdoor-Liebhabers. In folgender Abbildung sehen Sie, wie eine Stippmontage zum Angeln auf kleine Weißfische aufgebaut ist. In einem anderen Artikel erfahren Sie mehr Informationen zum Stippangeln und können sich eine passende Stipprute aussuchen.

Stippangeln-Montage

Stippangeln-Montage

Im nächsten Beiträgen finden Sie weitere Ratgeber, die Sie interessieren könnten: Kauf von KarpfenrutenKauf von Feederruten.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2