Grundruten: Kauftipps, Test & Vergleich 2018

Grundruten gehören zu den meist verkauften Angelruten überhaupt. Entsprechend groß ist auch das Angebot. Wir erklären worauf es beim Kauf einer Grundrute genau ankommt.

Es gibt frei wichtigsten Grundruten-Arten

1. Grundruten fürs Karpfenangeln

Penzill Fuji Ringe

Penzill Fuji Ringe

Da Karpfen nicht selten zu wahren Kolossen anwachsen, mobilisieren sie im Drill unbändige Kräfte und machen vor nichts halt. Hier muss sich jeder Angler voll und ganz auf sein Gerät verlassen können. Weiterhin muss man die gewichtige Karpfenmontage samt Köder weit und sicher auswerfen können. Aus diesen Gründen ist eine gute Grundrute fürs Karpfenangeln vor allem robust und belastbar.

Darüber hinaus soll eine Karpfenrute die sogenannte progressiver Aktion aufweisen, welche die Wurfweite einer Spitzenaktion-Rute mit der Drillabfederung einer Rute mit parabolischer Aktion verbindet. Bei geringer Belastung, zum Beispiel beim Auswurf, wird bei einer Rute mit progressiver Aktion nur die Spitze beansprucht, wohingegen bei Extrembelastung im Drill der gesamte Blank sich biegt. Weitere Infos zur Rutenaktion finden Sie hier.

2. Grundruten fürs Angeln mit Futterkorb

Angeln mit Futterkorb gehört zu sehr beliebten Angelmethode, wenn es ums Fangen kapitaler Fische geht. Dafür wurden bereits vor Jahrzehnten die sogenannten Feeder-Ruten entwickelt. Da beim Feederangeln generell gewichtige Futterkörbe ausgeworfen werden, muss eine gute Feederrute den Schwung problemlos vertragen können, um den Futterkorb samt Köder auf notwendige Distanz zu bringen. So verfügt eine gute Feederrute genauso wie eine Karpfenrute idealerweise über eine progressive Aktion.

Weiterhin gibt es zwei wichtige Feederruten-Arten: die Heavy Feeder- und normale Feederrute. Während eine normale Feederrute für kleinere Fische ausgelegt ist, können mit der Heavy Feeder sogar kampstarke Barben und große Karpfen sicher gelandet werden. Es ist darüber hinaus von Vorteil, wenn die Feederrute mehrere auswechselbare Spitzen besitzt, die je nach Wind- und Strömungsstärke eingesetzt werden. Eine zu leichte Spitze würde zum Beispiel durch Strömung oder schlicht durch den Wind zu stark bewegt werden und die Bisserkennung entsprechend erschweren.

3. Grundruten fürs Winkelpickern

Während Feederruten für schweres Wurfgewicht, weite Würfe und kapitale Fische ausgelegt sind, werden Winkelpicker-Ruten bei feiner Weißfisch-Angelei eingesetzt. So kommt bei einer Winkelpicker-Montage anstatt eines 100g schweren Futterkorbes nur ein 20g schweres Grundblei zum Einsatz. Es ist auch genau das richtige Gewicht, um die sehr vorsichtigen Bisse von Gustern, Nasen, Plötzen und Co. erkennen zu können.

Für sehr leichte Grundmontage braucht weiterhin man sehr sensible und zugleich belastbare Rutenspitzen, die einerseits die Bisserkennung ermöglichen sollen und andererseits beim Auswurf nicht gleich knicken dürfen. Aus diesem Grund werden bei Winkelpicker-Ruten 1 bis 3 auswechselbare Rutenspitzen mitgeliefert, die je nach Wurfweite, Strom- und Windverhältnissen ausgetauscht werden können. Eine Winkelpicker-Rute verfügt in der Regel über eine schnell Aktion und weiche Spitze.

Sechs Grundruten im Vergleich

In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten Grundruten, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Daiwa Black Widow CarpPreis-Leistung Tipp DAM Hypron CARP Ambition Power XH Feeder Daiwa Procaster Heavy Feeder SPRO Boxxer Picker Balzer Modul Rosso
Ruten-Art Karpfenrute Karpfenrute Feeder-Rute Feeder-Rute Winkelpicker Winkelpicker
Länge 3.6 m 3.60 m 4.2 m 3.9 m 2,4 m 2,85 m
Gewicht 470 g 397 g 402 g 390 g 202 g 285 g
Teile 2-teilig 2-teilig 3-teilig 3-teilig 2-teilig 2-teilig
Transportlänge 1.8 m 1.85 m 1.47 m 1.3 m 125 cm 148 cm
Aktion progressiv parabolisch mittel mittel 1.26 m 1.47 m
Wurfgewicht 3.00 lbs 2.75 lbs 180 g 150 g unter 40 g 20 – 65 g
Griff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Korkgriff Kunststoff Kunststoff
Wechselspitzen 2 Stück 3 Stück 2 Stück 2 Stück
Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen

Beste Angelmontage fürs Feederangeln

Wenn Sie das Feeder-Angeln erfolgreich betreiben möchten, brauchen Sie dafür eine spezielle Futterkorb-Montage, die eine Variation der klassischen Laufblei-Montage ist. Sie wird gezielt auf Friedfische eingesetzt, die auf Futtersuche den Gewässerboden abgrasen, wie es zum Beispiel Karpfen, Brassen, Schleien und Karauschen gerne tun. In folgender Abbildung sehen Sie, wie eine typische Futterkorb-Montage aufgebaut ist. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Futterkorb-Montage

Futterkorb-Montage

Bissanzeiger

Wenn man das Grundangeln voll und ganz mit all seinen Fazetten betreiben möchte, kommt man früher oder später an einem Bissanzeiger nicht vorbei. Es gibt unzählige Modelle und Variationen von Bissanzeigern auf dem Markt. Wenn Sie in die Welt der Bissanzeiger einsteigen wollen, sollten Sie mit einem Modell anfangen, dass eine Kombination aus optischen und elektronischen Funktionen darstellt. Im nächsten Beitrag bieten wir einen Bissanzeiger-Kaufratgeber.




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 3