Gummifische aromatisieren

Aromatisierte Gummifische gelten als besonders fängig. Wie Sie selbst Ihrem Gummiköder eine besondere Duftnote verleihen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Köder mit Fangpotenzial!

Nicht nur Zander haben einen ausgesprochen starken Geruchssinn, sondern auch andere Räuber wie Welse, Aale und manchmal sogar Hechte sind echte Feinschmecker und lassen sich an manchen Tagen ausschließlich mit lecker riechenden Ködern verführen. Insbesondere bei schwierigen Witterungsbedingungen bringt eine besondere Duftnote im Köder letztendlich den einen oder anderen Räuber doch noch zum Anbiss. Welche Raubfische wie stark auf die Gerüche einspringen erfahren Sie hier.

Es gibt Gummiköder, die vom Werk aus bereits in der Packung mit Fischölen versetzt sind und hinterlassen ohne zusätzliche Behandlung gleich beim ersten Auswurf eine Duftnote hinter sich. Doch was tun, wenn man einen ganz normalen Gummifisch hat, der mit keinem zusätzlichen Aroma behandelt wurde? In solchen Fällen kann man selbst schnell und unkompliziert den Gummi mit einer duftenden Flüssigkeit versehen.

Benötigte Materialien

1 x Gummifisch
1 x Fischölkapseln
1 x Sekundenkleber
1 x Schaumgummi
1 x Stanzer
1 x Spritze

Schritt 1: Ein Loch im Gummiköder ausstanzen

Um einen Loch im Gummimaterial des Köders herauszuschneiden, brauchen Sie keinen professionellen Stanzer. Auch mit einer einfachen metallischen Kuli-Klappe lassen sich die Löcher schnell und praktisch ausstanzen:

Ein Loch im Gummiköder ausstanzen

Ein Loch im Gummiköder ausstanzen

Schritt 2: Ein Stück Schaumgummi ausschneiden

Anschließend schneidet man mit derselben Kuli-Klappe ein Stück Schaumstoff aus:

Ein Stück Schaumgummi ausschneiden

Ein Stück Schaumgummi ausschneiden

Schritt 3: Schaumstoff ins Loch einführen

Jetzt den Schaumstoff zu der passenden Breite schneiden und ins Loch einführen. Zum Schluss soll der Schaumstoff nur noch mit kleinem Bisschen Sekundenkleber an beiden Seiten des Lochs fixiert:

www

www

Schritt 4: Fischöl mit der Spritze einsaugen

Mit einer einfachen Spritze saugen Sie das Öl aus den Fischöl-Kapseln aus:

Fischöl mit der Spritze einsaugen

Fischöl mit der Spritze einsaugen

Schritt 5: Fischöl auf den Schaumgummi auftragen

Jetzt muss das Fischöl nur noch auf den Schaumstoff aufgetragen werden und schon ist der Gummiköder aromatisiert und sofort einsatzbereit. Das praktische an dieser Vorrichtung ist, dass man den Lockstoff immer wieder hinzufügen kann, sobald es nach einigen Würfen durch das Wasser ausgespült wurde.

Aromatisierter Gummifisch

Aromatisierter Gummifisch

Fazit

Bei Aromatisierung der Gummiköder sollte man kreativ vorgehen, denn welche Lockstoffe für welches Gewässer am besten geeignet sind, kann man nicht pauschal sagen. So wie jeder Angler auf der Suche nach dem besten Köder experimentieren muss, muss man auch beim Einsatz der Lockstoffe einige Duftnoten ausprobieren, bis der Glücksbringer gefunden wird. Generell lässt sich dennoch sagen, dass in sauberen und wenig befischten Gewässern primär Fisch- und Schrimps-Öle gut funktionieren. Ansonsten kann es auch was deftiges sein wie z.B. Knoblauch- oder Maggi-Gewürze.

Die Angelidustrie weiß natürlich ebenso um die Wirkung der Lockstoffe beim Angeln und produziert zahlreiche Aroma-Konzentrate*.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 6



Beitrag kommentieren