Spinner

Spinner gehören zu Kunstködern, die einfach zu führen und zugleich sehr effektiv im Einsatz sind. Die Rotationsbewegung des Spinnerblattes strahlt unter Wasser hochfrequentierte Druckwellen aus, die Raubfische noch auf langer Distanz gut wahrnehmen können. Dadurch sind Spinner perfekte Köder für Anfänger. Hechte, Barsche, Forellen und Rapfen sind typische Zielfische beim Angeln mit Spinnern. Darüber hinaus lassen sich auch Zander, Welse und sogar manch einer Friedfisch mit einem Spinner überlisten.

Der einzige Nachteil bei Spinnern ist, dass sie durch die Drehbewegung des Spinnerblattes auch um sich selbst drehen und dadurch die Schnur schnell verdrallen können. Dagegen gibt es zahlreiche Gegenmittel wie z.B. Dreifachwirbel. Erfahrene Angler kennen allerdings einen anderen sehr effektiven Trick – durch spezielle leichte Verbiegung des Spinnerblattes kann man bewirken, dass der Spinner in die andere Richtung zu rotieren beginnt.