Können Fische gähnen?

In der Chasmologie – so heißt die Wissenschaft vom Gähnen – wird dieser Vorgang als reflexartiges Verhalten beschrieben, dass im Zusammenhang mit Müdigkeit auftritt.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass alle Wirbeltiere gähnen müssen, auch wenn die Ursachen und Zweck dieses Vorgangs noch immer nicht eindeutig geklärt sind. Während man in der Vergangenheit glaubte, dass das Gähnen dem Sauerstoffmangel vorbeugen soll, geht die Wissenschaft heute von einer wachhaltenden Wirkung des Gähnens aus, wenn Menschen wie Tiere in anstrengender Situation wachsam bleiben müssen. Aus diesem Grund erklärt sich auch die ansteckende Wirkung des Gähnens, wenn z.B. alle Tiere eines Wolfsrudels innerhalb kürzester Zeit nacheinander wachgerüttelt werden.

Bei Fischen gibt es noch die These, dass sie das Wasser beim Gähnen nach Geruchsstoffen prüfen, indem es intensiv durch den Nasenraum gepumpt wird. Wer also einen gähnenden Fisch sieht, ist es kein Zeichen von Langweile, sondern Ausdruck erhöhter Wachsamkeit.

Bewertung: 4,00; Bewertungen: 2



Beitrag kommentieren