Outdoormesser: Kauftipps, Test & Vergleich 2017

Outdoor-Messer für unterschiedlichste Freizeit-Aktivitäten gibt es wie Sand am Meer. Doch welches Outdoormesser ist das Richtige für die eigenen Zwecke? Hier erklären wir die wichtigen Kaufkriterien.

Welche Outdoormesser-Typen gibt es?

Am Fluss

Am Fluss

Generell können Outdoormesser in folgende drei wichtigsten Kategorien oder Typen unterteilt werden, wobei natürlich im Detail weitere Unterschiede bestehen:

1. Festes Outdoormesser oder Survivalmesser
2. Das Klappmesser oder Schließmesser
3. Multitool-Messer oder Taschenmesser

In diesen drei Kategorien bieten Händler für jeden Bedarf und Geldbeutel das passende Werkzeug. Dabei ist die Klinge das wichtigste Element bei einem Outdoormesser, wonach sich die einzelnen Messertypen zum Teil erheblich unterscheiden. Wie bei jeder Outdoor-Ausrüstung kommt es auch hier auf den Einsatzgebiet an. So muss zum Beispiel ein richtig robustes Outdoormesser eine Klinge mit einer Dicke von mindestens 4 mm besitzen, mehr ist besser. Im Profibereich werden sogar Klingen bis 7 mm Stärke verwendet. Dies erhöht zwar das Gewicht des Messers, sorgt aber auf der anderen Seite dafür, dass die Klinge unter Höchstbelastung nicht bricht. Zudem kann man mit einer ordentlich schweren Klinge wuchtige Schläge ausführen, was etwa beim Zerkleinern von Holz oder beim schnellen Kappen eines Seils sehr hilfreich ist.

Material und Konstruktion

Natürlich muss ein Outdoormesser unbedingt wetterfest sein. Dementsprechend sollten Klinge, Griff und eventuell andere Teile wie Verschraubungen etc. idealerweise aus korrosionsfesten Material bestehen. In diesem Zusammenhang bildet die Klinge eine Schwachstelle, weil sie am häufigsten mit Wasser in Kontakt kommt. Somit werden bei ihrer Herstellung vor allem folgende zwei Stahlsorten verwendet: Rostfreier Edelstahl und Carbonstahl. Aus der Perspektive der Widerstandsfähigkeit zeigt sich Carbonstahl etwas härter im Nehmen als Edelstahl, weil es sogar den Kontakt mit Säuren und Laugen weg steckt. Auch finden sich im Bereich der Outdoormesser* Klingen aus sogenanntem Damaszenerstahl. Diese Klingen sehen zwar schön aus und haben schon zahlreicher Outdoor-Liebhaber zum Kauf verführt, dennoch sind sie nicht rostbeständig.

Weiterhin ist der Griff ein sehr wichtiges Element bei einem Outdoor-Messer, weil es das Handling erleichtert und dafür sorgt, dass man sich selbst nicht verletzt. Es kann aus Kunststoff, Hartholz oder auch aus Edelstahl bestehen. Ausgehend von den Belastungen, denen ein Outdoormesser ausgesetzt sein kann, zeigen sich vor allem Messer mit feststehender Klinge am widerstandsfähigsten, wenn Griff und Klinge durchgehend aus einem Stahlguss bestehen. In so einem Fall wird von einem sogenannten Vollintegral-Messer gesprochen. Bei solchen Messern werden fast immer Griffschalen aus Holz oder Kunststoff aufgeschraubt.

Sechs Outdoormesser im Vergleich

Ein hochwertiges Outdoor-Messer muss nicht automatisch sehr viel Geld kosten. Es ist oft gar nicht notwendig, viel Geld in die Outdoor-Ausrüstung zu investieren, wenn man nur ausführlich genug verschiedene Produkte miteinander vergleicht. Darüber hinaus ist es in jedem Fall sinnvoll, sich vorab in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten Outdoormessern, die der Markt aktuell anbietet.

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier. Alle von uns ausgesuchten Messer kosten zwischen 30 und 80 Euro und repräsentieren somit das mittlere Preissegment. Die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Modelle sind in folgender Tabelle konsolidiert, sodass Sie sich schnell das passende Messer aussuchen können.

Outdoormesser CampBuddy Survival Gerber Bear Grylls CampBuddy OutdoorPreis-Leistung Tipp Walther Back Up Knife Victorinox RangerWood Victorinox Hunter XT
Messer-Typ Klappmesser Survivalmesser Survivalmesser Klappmesser Multitool-Messer Multitool-Messer
Gesamtlänge 21,5 cm 33 cm 21 cm 21 cm 22,5 cm 18 cm
Klingenlänge 8,5 cm 14 cm 10,5 cm 10,5 cm 9,5 cm 7 cm
Klingel-Material Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Wellenschliff vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
Gesamtgewicht 155 g 476 g 145 g 129 g 163 g 190 g
Griff-Material Aluminium TacHide Griff Kohlenstoff-Faser Stahl Holz Kunststoff
Scheide Nylontasche Nylonscheide Nylontasche Holster keine keine
Zusatz-Features -Gürtelclip
-LED-Licht
-Hammerfläche
-Feuerstarter
-Schärfstein
-Signalpfeife
-Feuerstein -Guertelclip am Holster -Sieben Funktionen -Fünf Funktionen
Kundenwertung

Pflege und Zubehör

Ein Outdoormesser muss natürlich dann zur Hand sein, wenn es benötigt wird. Darum ist die passende Scheide das wohl wichtigste Zubehör. Für alle drei Outdoormesser-Typen finden sich mehr oder weniger praktische Scheiden. Bei den Survival-Messern gehören sie so gut wie immer zum Lieferumfang. Weiterhin sind beim Gebrauch von Outdoormessern Gürtelscheiden besonders praktisch. Während die Gürteltaschen für Klapp- und Multitool-Messer aus wetterfestem und flexiblem Material wie z.B. Leder bestehen können, ist bei einem Survivalmesser eine Gürtelscheide aus Kunststoff der Lederscheide vorzuziehen. Dies erleichtert das Herausziehen. Weiterhin kann das Messer während des Tragens durch einen Clip oder eine Feder gesichert sein. Neben der Gürtelscheide oder der Gürteltasche bieten sich für Klappmesser auch Taschen an, die mit einem Band um den Hals getragen werden. Ein weiteres sehr nützliches Zubehör bei Outdoormessern ist ein kleiner Schleif- oder Abziehstein, der beispielsweise in einer Extratasche der Scheide untergebracht wird.

Um ein Outdoormesser* pflegen zu können, sollte es entsprechend pflegeleichte Konstruktion aufweisen. Dies kann durchaus ein Kaufkriterium sein. Nach einem Einsatz sollte das Messer gründlich gereinigt werden. So lassen sich zum Beispiel klebrige Baumharze mit Verdünner oder Terpentin leicht entfernen. Die Klinge kann nach der Reinigung mit Maschinenöl oder auch Waffenöl, beispielsweise Walnussöl, eingerieben werden. Auch Griffschalen aus Holz benötigen eine entsprechende Pflege. Auf keinen Fall sollte hierbei herkömmliches Speiseöl verwendet werden. Die darin enthaltene Stärke hinterlässt eine klebrige Schicht auf dem Messer.

Waffenschutzgesetz und Messerrecht

Bitte beachten Sie, dass das hierzulande gültige Waffenrecht das Mitführen einige Messertypen ausschließt (Führverbot). Diese Messer dürfen weder am Körper getragen noch in einem Fahrzeug mitgeführt werden. Festgelegt ist dies im § 42 a des Waffengesetzes. Darunter fallen folgende Messertypen:

• Kampfmesser (Messer mit beidseitig geschliffener Klinge)
• Einhandmesser, die mit einer Hand geöffnet werden können
• Feststehende Messer mit Klingenlängen über 12 cm

In weiteren Ratgebern bieten wir Vergleiche zu folgenden Produkten: Filetiermesser Test und VergleichWas ist beim Kauf einer Regenjacke zu beachtenUnterschied zwischen Softshell und Hardshell.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 11