Schockgefroren während der Jagd

Die Natur kennt kein Erbarmen weder für den Jäger noch für seine Beute, wie man es im folgenden Video in aller Deutlichkeit sehen kann.

Zugegeben, wenn man so eine Entdeckung an einem zugefrorenen See selbst gemacht hätte, würde man es nicht sofort glauben können. Erst nach dem der Fund mit einer Kettensäge in einem Eisblock ausgeschnitten wurde, kam an die Oberfläche, dass es sich dabei um einen Hecht handelt, der sich bei seiner Beute verschätzt hat.

Es passiert immer wieder, dass die Hechte sich eine Beute schnappen, die zu groß für ihr Maul ist und es trotzdem zu verschlingen versuchen. Daran ersticken sie dann letztendlich. Genauso wie ihre Beute. Obwohl es im folgenden Video danach aussieht, als ob die Fische mitten in einer Jagdszene schockgefroren wären, werden sie zum Zeitpunkt des Einfrierens bereits seit einiger Zeit tot gewesen sein. Daher trieben sie auch an der Oberfläche, wo sie dann fest gefroren sind.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1



Beitrag kommentieren