Delalande Shad GT Test

Dieser Köder sieht zwar unspektakulär aus, überzeugt aber durch Gummimaterial, Verarbeitung und lebhaftes Spiel.

Unter Profis geschätzt

Quappe

Quappe

GT Shad des französischen Herstellers Delalane ist unter Profis auf der ganzen Welt ein geschätzter Gummiköder. Er wird beim Angeln verschiedener Fischarten* sowohl im süß- als auch im Salzwasser eingesetzt.

Da der Schwanzteller des GT Shads im 45° Winkel abgeschrägt ist und eine ovale Form aufweist, läuft er bereits mit kleiner Bebleihung lebhaft durchs Wasser und ist somit ein Köder für alle Jahreszeiten. Es gibt ihn in verschiedenen Farbausführungen und in folgenden Größen: 9 cm / 11 cm / 13 cm / 15 cm / 18 cm / 28 cm

Universell im Sommer

Delalande Shad GT9

Delalande Shad GT9

Da es im Wasser im Sommer vor Fischbrut nur so wimmelt, sollte man zu dieser Jahreszeit mit kleineren GT-Modellen GT 9 und 11 fischen. Diese Größen imitieren überall im Gewässer verteilten Fischnachwuchs und haben dadurch gute Fangchancen sowohl bei kleinen Räubern als auch bei den Kapitalen, die sich des üppig bedeckten Tisches ebenso bedienen.

Bestückt mit 11-15 g Jigköpfen werden die beiden kleinen GT Shad Modelle am besten an der Strömungskante gejiggt. Durch das im Verhältnis zu Shadgröße relativ schwere Gewicht können die Köder sehr schwungvoll geführt werden. Genau so muss es jetzt auch sein, um die Schnappreflexe der zu dieser Jahreszeit sehr agilen Räuber auszulösen.

Selektiv im Winter

Zander, gefangen mit GT Shad

Zander, gefangen mit GT Shad

Im Winter greift man zu den größeren GT-Shad Modellen – in 13 cm, 15 cm oder auch 18 cm Länge. In der kalten Jahreszeit ist insbesondere Faulenzen-Angeltechnik zu empfehlen, wenn die Räuber träge sind und eine langsame Köderführung dem natürlichen Bewegungsmuster der Beutefische am ehesten entspricht.

Typische Zielfische bei GT Shad im Winter sind Hechte und Zander. An der Oder besteht sogar die Chance eine Quappe mit GT-Shad an den Haken zu bekommen. Da diese Spezies erst im kalten Wasser richtig aktiv wird, ist der Winter die einzige Zeit im Jahr, um sie auf einen Kunstköder zu fangen.

Quappe gefangen mit Shad GT

Quappe gefangen mit Shad GT

Für Quappen nimmt man am besten GT Shad in 11 cm Länge, den diese Fische problemlos in ihr zahnloses Maul aufnehmen können. Bestückt wird der Köder optimalerweise mit einem 10 g schweren Jigkopf. Dies ist das kleinste zulässige Gewicht für den GT 11, das sehr langsame aber immer noch effektive Köderführung beim Faulenzen ermöglicht. Blau ist im Winter aufgrund von niedriger Wassertemperatur sehr fängige Farbe, so empfiehlt sich jetzt das Modell „Perl Blue“.

Auch fürs Meeresangeln geeignet

Das größte GT Shad misst gute 28 cm und ist ein Köder für große Salzwasser-Räuber. Die robuste Gummimischung begünstigt beim Meeresangeln eine längere Lebensdauer, wo manch anderer Gummifisch* bereits nach Paar Einsätzen schnell marode geworden wäre.

Hier können Sie Shad GT kaufen*

Bewertung: 4,00; Bewertungen: 7



Beitrag kommentieren