Bullenhai-Attacke in South Carolina

Nicht nur Zander oder Hechte leben im Brackwasser sondern auch Haie, die hungrig und agressiv sind. Dieses Video aus Myrtle Beach an der Ostküste in den USA führt es deutlich vor.

Sara Brame aus Cherry Grove (South Carolina) hatte gerade ihren ersten Fisch an der Angel als urplötzlich ein Bullenhai aus dem Wasser sprang und den Fisch samt Haken in sein riesiges Maul schnappte. Die Schnur brach, die Anglerin blieb zurück im tiefsten Schock!

Gleich am nächsten Tag erfuhren mehr als zwei Millionen US-Bürger über ABC, CBS, Fox news, YouTube oder gar Los Angeles Times von dem Vorfall. Manch einer Zuschauer war so beängstigt, dass vielerorts die Frage nach der Sicherheit in den Küstengewässern wieder entflammte und in Medien heiß diskutiert wurde.

Die Erkenntnis: Haiattacken sind extrem selten. In den letzten 12 Jahren gab es rund 34 Hai-Angriffe in South Carolina – keiner davon hatte tödliche Folgen. Man betrachte nun die Anzahl der Angriffe im Verhältnis: schätzungsweise 160 Millionen Menschen besuchten die Gegend während der letzten 12 Jahre. Wie hoch ist also die Wahrscheinlichkeit einer Haiattacke in den Küstengewässern von South Carolina?

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1



Beitrag kommentieren