Spart bloss nicht am Kescher!

So ein Fall wie im folgenden Video ist ein Horror-Erlebnis für jeden Angler. Damit es nicht passiert, darf man beim Kauf eines Keschers nicht zu geizig sein.

Jeder Angler, der öfter als zwei Mal im Jahr angeln geht, bekommt früher oder später einen kapitalen Fisch an den Haken. Hat man in so einem Augenblick beim Kescher-Kauf zu stark gespart, ist der Verlust des Fisches fast schon vorprogrammiert. Den im Eifer des Gefechtes, sobald der Fisch im Kescher ist, möchte man diesen sofort anheben und weg bringen. Genau hier liegt der Hund begraben. Denn minderwertige Kescher knicken bei Belastung öfter als man denkt! Selbst die Maschen können reißen und den Fisch freigeben, wie im folgenden Video zu sehen ist.

Es gibt allerdings was Gutes an solchen Pannen – der Fisch nutzt seine Chance und darf fast unbeschadet davon schwimmen.

Hier finden Sie verschiedene Kescher im Vergleich.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 3



Beitrag kommentieren