Stirnlampen Test & Vergleich (zwischen 30 und 70 €)

Es sind sehr viele verschiedene Stirnlampen auf dem Markt erhältlich, bei denen die Lichtkraft das entscheidende Kaufkriterium ist. Aber nicht nur. Worauf es sonst beim Kauf einer Stirnlampe ankommt, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien einer Stirnlampe?

Stirnlampe

Stirnlampe

Stirnlampe ist vor allem dann sehr praktisch, wenn es darum geht, beide Hände frei zu haben. Bei allen Outdoor-Aktivitäten gehört sie in jeden Rucksack einfach dazu. Denn selbst komplexe Aufgaben, wie z.B. ein Zelt in der Dämmerung aufbauen oder mitten in der Nacht eine Angelausrüstung zusammenstellen, kann man mit ihr problemlos erledigen. Auch bei der Autoreparatur oder beim Heimwerken – generell bei allen Arbeiten, die im Dunkeln oder Halbdunkeln ausgeführt werden, ist die Stirnlampe ein Segen. Doch welche Stirnlampe braucht man für seine Bedürfnisse und welche Kaufkriterien sind dabei von entscheidender Bedeutung?

Zuallererst braucht eine Stirnlampe ausreichend Leuchtweite, die in Lux gemessen wird. Zur Orientierung: 0,25 Lux wird bei den meisten Herstellern als eine Leucht-Einheit deklariert, die in etwa der Leuchtkraft einer Vollmondnacht entspricht. Weiterhin sollte man beim Kauf einer Stirnlampe auf die Angaben der Lumen achten, die den Lichtstrom der Lampe bzw. das abgegebene Licht bezeichnen. Je mer Lumen hat die Lampe, desto heller ist sie und desto weiter strahlt sie.

Auf den Preis achten

Nicht zuletzt spielt natürlich auch der Preis eine Rolle beim Stirnlampen-Kauf. Dabei sollte man es sich verkneifen, das scheinbar attraktive aber auch zugleich billigste Modell zu kaufen. Nicht das Design sondern die Qualität ist entscheidend. Eine Stirnlampe muss vor allem ausreichende Leuchtkraft besitzen und lange Zeit halten, was wiederum auch von Batterien abhängig ist. Dabei gilt folgende Faustformel: Im kleineren Modus sollten die Batterien mindestens fünf Stunden halten, bevor sie leer sind. Übrigens, die neue LED-Technologie überzeugt auch bei den Stirnlampen voll und ganz. LED-Leuchten haben grundsätzlich eine deutlich höhere Reichweite, eine lange Haltbarkeit und einen sehr niedrigen Energieverbrauch.

Sechs Stirnlampen im Vergleich

Eine hochwertige Stirnlampe muss nicht automatisch sehr viel Geld kosten. Es ist oft gar nicht notwendig, viel Geld in die Outdoor-Ausrüstung zu investieren, wenn man nur ausführlich genug verschiedene Produkte miteinander vergleicht. Darüber hinaus ist es in jedem Fall sinnvoll, sich vorab in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Wir haben Stirnlampen ausgesucht, die ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis aufweisen. Alle Leuchten kosten zwischen 30 und 70 Euro und repräsentieren somit das mittlere Preissegment. Die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Modelle sind in folgender Tabelle konsolidiert, sodass Sie sich schnell die passende Stirnlampe aussuchen können.

Stirnlampen LED LenserPreis-Leistung Tipp LiteXpress Liberty LED-Lenser SEO 7R LED Lenser H7R.2 LED Lenser SEO5 Black Diamond
Leuchtkraft 200 Lumen 71 Lumen 220 Lumen 300 Lumen 180 Lumen 130 Lumen
Leuchtmittel LED LED LED LED LED LED
Reichweite 150 m 60 m 130 m 160 m 120 m 30 m
Gewicht 120 g 200 g 105 g 165 g 105 g 105 g
Leucht-Modi 2 2 3 3 2
Betriebszeit 40 Stunden 4 Stunden 5 Stunden 60 Stunden 7 Stunden 42 Stunden
Betrieb Batterie/Akku Batterie Batterie/Akku Batterie/Akku Batterie Batterie/Akku
Zusatz-Features fokusierbar schwenkbar schwenkbar
Abblend-Automatik
schwenkbar
fokusierbar
schwenkbar
Kundenwertung

Das Gewicht einer Stirnlampe

Da die Stirnlampe direkt auf dem Kopf getragen wird, muss sie leicht sein. Selbst die Nackenmuskulatur kann bei einer schweren Stirnlampe schnell ermüden und Schmerzen verursachen. Daher sollte man sich immer für ein Modell mit wenig Gewicht entscheiden. Gute Stirnlampen bringen nicht mehr als 150 Gramm auf die Waage, während manch anderes besonders günstiges Modell gut und gerne das Doppelte wiegt. Nur wenn eine Stirnlampe nicht mehr als 150 Gramm auf die Waage bringt, kann der Tragekomfort gewährleistet werden.

Weiterhin ist ein verstellbarer Neigungswinkel ebenfalls von Vorteil bei einer Stirnlampe. Wenn man häufig im Gelände unterwegs ist, wird man es zu schätzen wissen. Auch muss die Bedienung leicht vonstatten gehen, indem selbst mit Handschuhen verschiedene Funktionen problemlos ausgeführt werden können. Und wenn man die Stirnlampe beim Joggen benutzen will, darf ihr ein kleiner Schauer nichts ausmachen und auch einen eventuellen Sturz muss sie gut überstehen. Somit ist gute Qualität und beste Verarbeitung weitere entscheidende Kriterien beim Kauf einer Stirnlampe.

Die Passform und die Pflege

Wie so oft, kommt es auch bei der Stirnlampe auf die richtige Passform an. Grundsätzlich sollte die Stirnlampe zwar fest sitzen, aber sie darf keinesfalls drücken. Zahlreiche Stirnlampen-Modelle sind einfach mit einem normalen Kopfband ausgestattet, das in der Regel absolut ausreichend ist. Das Kopfband kann dann nach Bedarf einfach gewaschen werden. Sonst verlangt eine Stirnlampe minimalen Pflegeaufwand – einfaches Abwischen reicht in den meisten Fällen aus. Weiterhin, wenn die Stirnlampe ein abnehmbares Batteriefach hat, können auch mal stärkere Akkus eingesetzt werden, das Gewicht muss ja nicht ausschließlich am Kopf getragen werden.

Eine Stirnlampe ist unverzichtbar für vielerlei Tätigkeiten, für Bergsteiger oder Geocaching-Fans zum Beispiel ist sie schlicht ein Teil der Ausrüstung. Auch Wanderer können mal schnell in starken Schneefall oder schlicht in die Dunkelheit geraten und behalten trotzdem bei allen Lichtverhältnissen eine gute Sicht – dank der Stirnlampe. Wenn Sie die oben genannten Kriterien berücksichtigen und eine Lampe kaufen, die wirklich hell ist und auf Dauer leuchten kann, werden Sie lange Zeit Freude daran haben.

Weiter geht es zu den Kauf-Ratgebern für Outdoormesser und Thermohosen.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 7