Suicide Duck von Savage Gear

Auch wenn es danach aussieht, ist dieses Entenküken kein Werbegag eines Angelausrüstung-Herstellers. Es fängt tatsächlich!

Der Name dieses Köders – Suicide Duck – klingt zwar etwas makaber, entspricht aber überaus seinem Zweck. In unseren Gewässern hat er nur einen Zielfisch – den Hecht. Obwohl der Suicide Duck auf den ersten Blick nicht besonders glaubwürdig erscheint, hat er trotzdem Fangpotenzial. Es gibt einige Video-Clips im Internet, indem dokumentiert wurde, dass die Hechte es über aus auf die kleinen Küken abgesehen haben.

 
So hat die Angelgeräteschmiede Savage Gear keine Entwicklungskosten gescheut und produzierte einen Köder, der ein Entenküken imitiert. Die Füße drehen sich beim Suicide Duck wie bei einem Spinner um die eigene Achse. Es gibt zwei Führungsstile: Wird das Küken am Schnabel montiert, läuft es in einer niedrigen Haltung, was ein flüchtendes Entlein imitiert; hängt man ihn an der Brust, hat er bei der Führung den Anschein eines arglosen Vögelchen, das nicht weiß, dass ihm gleich Böses geschehen wird.

Umfrage: Ködergröße beim Hechtangeln

Nehmen Sie an unserer Umfrage nach der fängigsten Ködergröße beim Hechtangeln teil und erfahren Sie wie andere unsere Leser abgestimmt haben:

Welche Ködergröße bevorzugen Sie beim Hechtangeln?
    Bewertung: 4,17; Bewertungen: 6



    Beitrag kommentieren