Fluoköder

Fluoköder ist die Abkürzung für Kunstköder, die einen fluoreszierenden Farbgemisch in sich haben. Fluoreszenz verstärkt maßgeblich die Intensität aller Farben des sichtbaren Farbenspektrums, wenn ein Licht mit einer kürzeren Wellenlänge (z.B. Ultraviolett) sie bestrahlt. Daher fangen die Fluoköder bei bestimmten Lichtverhältnissen zu leuchten an. Wie man Fluo-Köder richtig einsetzt, ist für viele Angler immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Darüber hinaus unterscheiden die meisten Angler nicht, dass Fluo-Farben wie auch ganz „normale“ Farben verschiedene Töne haben, die je nach Gewässerfarbe unterschiedliche Wirkung auf die Fische ausüben können. Unter welchen Bedingungen die Fluoköder am besten zum Einsatz kommen, wird in folgenden Artikel beschrieben.