Tigerhai beim Kajak-Fischen

Es gab viele Debatten über die Echtheit dieses Videos im Internet. Doch sehr schnell wurde klar, dass es kein Fake ist.

Jeder Angler hat eine Geschichte auf Lager, in der es um einen Monster-Fisch geht, den er beinahe gefangen hätte. Isaac Brumaghim kann auch so eine Geschichte erzählen allerdings hat er den Beweis dafür.

Eines Tages machte er einen seiner gewöhnlichen Kajak-Ausflüge an der Oahu-Küste, Hawaii. Nachdem er einen strammen Kawakawa – eine einheimische Tunfischart – am Haken hatte, sprang plötzlich ein riesen Tigerhai ganz dich hinter seinem Kajak aus dem Wasser und verfehlte den gehakten Fisch nur sehr knapp.

Auch wenn der Angler später erzählte, dass er nur noch das Ausbreiten von Adrenalin in seinem Blut spürte, blieb er den Umständen entsprechend relativ gelassen und konnte anschließend mit seinem Kajak sicher das Ufer erreichen.

Was auf den ersten Blick nach einem ungewöhnlichen Vorfall aussieht, ist im Grunde genommen artgerechtes Fischverhalten: der eingeholte Kawakawa hat im Stresszustand verstärkt Elektroimpulse ausgestrahlt, die zusammen mit seinem Blut vom Tigerhai noch auf lange Distanz wahrgenommen wurden. Der Räuber setzte in so einer Situation instinktiv zu einer Attacke an, was sein natürliches Verhalten wiederspiegelt.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 3



Beitrag kommentieren