Watjacken: Kauftipps, Test & Vergleich 2018

Eine gute Watjacke muss nicht nur das kühle Nass abhalten, sondern auch dafür sorgen, dass der Oberkörper des Anglers nicht angekühlt wird. Hier erklären wir, worauf Sie beim Kauf einer Watjacke achten müssen.

Watjacken sind für die Ausrüstung eines jeden Anglers unverzichtbar. Der Name leitet sich vom Verb „waten“ ab. Damit ist das langsame Fortbewegen in Wasser gemeint, bei dem der Angler etwas in den Grund einsinkt und dafür etwas höhere Schritte als beim normalen Gehen machen muss. Doch was ist bei der Anschaffung einer Watjacke zu beachten?

Die Passform einer Watjacke muss stimmen

Am Fluss

Am Fluss

Viele Angler denken, dass sie im flachen Wasser auf eine Watjacke verzichten könnten. Wenn allerdings der Wind die Wellen nur ein wenig höher schlagen lässt oder man sich eine strömungsstarke Angelstelle an einem Fluss ausgesucht hat, schwappt das Wasser schnell nach oben und kann den ganzen Körper durchnässen. So sind die meisten Watjacken kurz geschnitten. Dadurch hat der Angler genügend Bewegungsfreiheit, wenn er durch ein Gewässer watet odfer mit der Rute schwingt.

Klassisches Einsatzgebiet der Watjacke ist das Fliegenfischen oder das Angeln mit einem Belly Boat. Damit das Auswerfen leicht und unproblematisch vonstatten geht, muss eine Watjacke im Bereich der Schultern und Achseln genug Spielraum haben. Sitzt hier das Material zu eng an, kann das die Angelfreude erheblich trüben. Daneben sollte die Jacke über eine hochgeschlossene Kapuze verfügen, die das Gesichtsfeld frei lässt. Wenn die Kapuze zu eng anliegt, passt darunter keine Wollmütze mehr. Wer regelmäßig bei schlechtem Wetter draußen ist, muss hier auf den notwendigen Freiraum achten, sonst kann es kalt auf dem Kopf werden.

Auf Taschen, Bündchen und Reißverschlüsse achten

Die Bündchen an einer Watjacke müssen perfekt abschließen, damit kein Wasser eindringen kann. Vor allem der Abschluss am Handgelenk sollte besonders sauber gearbeitet sein. Klettverschlüsse haben sich in der Angelpraxis häufig als wenig praktisch herausgestellt, denn darin kann sich schnell die Angelschnur verharken, gerade wenn es eine Geflochtene ist. Wenn die Jacke der Wahl Klettverschlüsse hat, sollten diese fein gearbeitet sein und dicht abschließen. Besser sind jedoch Reißverschlüsse.

Die Anzahl der Taschen bei einer Watjacke richtet sich nach den persönlichen Vorlieben, aber auch der jeweiligen Angelart. Um das benötigte Angelzubehör zu verstauen, müssen genügend Taschen vorhanden sein und zwar in einer passenden Größe. Manche Modelle verfügen über eine zusätzliche wasserdichte Tasche, damit auch das Handy den Angeltrip unbeschadet übersteht. Reflektoren sind an einer Watjacke Geschmackssache, können jedoch zumindest an stark befahrenen Gewässern die eigene Sicherheit am Wasser steigern.

So entscheiden Sie sich für die Richtige

Wer einmal eine leichte, funktionierende und wärmende Watjacke besessen hat, wird sich nie wieder davon trennen wollen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten Watjacken, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier. Die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Modelle haben wir zusammengefasst, sodass Sie sich schnell die passende Jacke aussuchen können.

Spinning AdrenalinePreis-Leistung Tipp DAM Exquisite Geoff Anderson Raptor Scierra C&R Wading Geoff Anderson WS3 Gore-Tex Watjacke
Kälteschutz + + + + + + + + + + + + + + + + + +
Wasserschutz wasserabweisend wasserabweisend wasserabweisend wasserabweisend wasserdicht wasserdicht
Atmungsaktiv + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
Gewicht (L) ca. 520 g k.A. ca. 700 g ca. 800 g ca. 800 g k.A.
Aussenmaterial Polyester Nylon Polyester Nylon Polyester Gore-Tex
Innenfutter Polyester Polyester Polyester Polyester Polyester Polyester
Ausstattung
  • Abnehmbare Kapuze
  • Brusttasche, Armtasche und seitliche Einschubtaschen mit Reißverschluss
  • Einstellbare Kapuze
  • 2 Brusttaschen, Armtasche und seitliche Einschubtaschen mit Reißverschluss
  • Einstellbare Kapuze
  • 2 Außentaschen mit Klettverschlüssen – davon 1 mit Doppeltaschen, 1 Rückentasche
  • Einstellbare Kapuze
  • 2 Brusttaschen, Rückentasche mit RV
  • Einstellbare Kapuze
  • 3 Außentaschen
  • Einstellbare Kapuze
  • Zwei Brusttaschen und zwei Innentaschen
Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen

Auf strapazierfähige und atmungsaktive Materialien setzen

Wer gerne angelt, verbringt schon mal viel Zeit am und auch im Wasser. Ärgerlich, wenn die Watjacke dann wie Blei an einem hängt, weil sie sich stark mit Wasser eingesaugt hat. Qualitativ hochwertige Watjacken bestehen daher aus mehreren Lagen. Zwischen der Innen- und Außenschicht sollte eine Lage aus PU Schutz vor Nässe und Wind bieten. Das Innenleben der Watjacke besteht idealerweise aus Fleece oder einem anderen wärmenden Stoff. Wichtig ist, dass die verwendeten Materialien atmungsaktiv aber auch strapazierfähig sind, schließlich soll die Jacke einige Jahre halten. Weiterhin sollten bei einer Watjacke keine Kompromisse bei der Verarbeitung der Nähte gemacht werden, die einwandfrei eingearbeitet sein müssen.

In nächsten Artikeln finden Sie weitere Kaufratgeber zu den Themen: Wathosen, Watstiefel und Themoanzüge.




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2