Wie groß werden Welse?

Im Alter von sechs Jahren ist ein Wels bereits ein Meter lang. So können gerade langlebige Exemplare gewaltige Ausmaße erreichen.

Europas größter Süßwasserfisch

Wels

Wels

Welse gehören zu den Fischen, die zeitlebens weiter wachsen. Wenn man bedenkt, dass sie über 80 Jahre alt werden, kann man sich vorstellen, welch gewaltige Ausmaße sie erreichen können. Kein anderer Süßwasserfisch in Europa lebt so lange und wird so groß wie der Flusswels. Doch wie groß kann diese Spezies tatsächlich werden?

In der Moderne gibt es dokumentierte Berichte über gefangene Exemplare mit knapp 3 Metern Körperlänge und zwischen 142 – 149 kg Gewicht. In Anbetracht der aus dem achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert überlieferten Berichte, erscheinen diese Fänge dennoch als bescheiden. Denn in der Vergangenheit muss es wahre Monster unter Welsen gegeben haben, die bis zu 5 Meter Größe und über 300 kg Gewicht erreicht haben könnten. So wird in einer Überlieferung über ein 380 kg schweres Tier berichtet, das 1731 in der Oder gefangen wurde. Die Vorstellung wie groß dieser Fisch und wie riesig sein Maul gewesen sein muss, möchte man sich bei einem Badeausflug nicht zumuten.

Durchschnittsgröße der Welse in Deutschland

See

See

Hierzulande erreichen Flusswelse durchschnittliche Körperlänge von 90 bis 140 cm und das Gewicht bis zu 50 Kilogramm. In den meisten Flüssen in Deutschland erholen sich Welsbestände immer nachhaltiger. Klima-Erwärmung und steigende Wasserqualität ist der Grund für den Vormarsch dieser Spezies.

Welse bevorzugen warmes und langsam fließendes Gewässer. Dort suchen sie sich meist tiefe Schlammlöcher, in denen sie sehr lange verharren können. Ein Wels versucht zeitlebens jede unnötige Bewegung zu vermeiden, um die eigenen Energiereserven ins Wachstum zu verwandeln und somit möglichst schnell aus dem Beuteschema anderer Raubfische heraus zu wachsen.

Im Alter von sechs Jahren erreicht ein Wels nicht selten bereits die Metergröße und hat zumindest unter Wasser kein Raubtier mehr zu befürchten. Knackt ein Wels die eineinhalb Meter Marke, braucht er auch von den Anglern keine Angst mehr zu haben. Denn generell hat Wels wenig verwertbares Fleisch, so schmecken große Exemplare umso weniger.

Bewertung: 4,71; Bewertungen: 14