Matschhosen für Kinder: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

 Worauf es beim Kauf einer Matschhose für Kinder zu achten gilt, finden Sie in diesem Beitrag heraus. Der Markt bietet unzählige Matschhosen-Modelle an, die sich im Hinblick auf Funktionalität, Passform und Material stark voneinander unterscheiden können.

Matschhosen-Empfehlungen und -Kaufkriterien

Matschhose

Matschhose

Weiter unten erläutern wir die wichtigsten Kaufkriterien, worauf Sie bei der Wahl einer wasserdichten Matschhosen besonders achten müssen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Hosen, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Preis-Leistungs-Tipp
Lego Wear Matchhose
Kinder Regnhose
BMS Babybuddy
G-Kids Matchhose
Kinder Matschkleidung
Kamik Kinder Muddy
ArtikelLego Wear MatchhoseKinder RegnhoseBMS BabybuddyG-Kids MatchhoseKinder MatschkleidungKamik Kinder Muddy
Wassersäule 5.000 mmWassersäule ca. 3.000 mmWassersäule ca. 4.000 mmWassersäule ca. 4.000 mmWassersäule ca. 3.000 mmWassersäule 10.000 mm
Eigenschaften/ Ausstattung
  • mit verstellbaren Hosenträgern
  • elastischer Bund seitlich
  • verschweißte Nähte
  • 3M Scotchlite Reflektoren
  • frei von Phthalaten
  • höher Tragekomfort
  • atmungsaktiv und umweltfreundlich
  • Material bleibt auch bei Kälte weich
  • breite elastische Hosenträger
  • Klick-Verschlüsse
  • mit integrierten Füsslingen
  • Einheitsgröße: 8-16 Monate
  • OekoTex 100 Kategorie 1 zertifiziert
  • Gummizug an den Beinen
  • Innenmaterial: Baumwolle
  • sehr leicht und Bequem zu tragen
  • atmungsaktiv und umweltfreundlich
  • praktische Klick-Verschlüsse
  • gefüttert mit warmem Fleece
  • wasserdicht durch getapte Nähte
  • Reflektierende Elemente
  • Gummizug mit Kordel
  • mit Namensschild
  • PU-Beschichtung
  • verschweißte Nähte
  • YKK-RV und -Knöpfe
  • eingenähtes Namensetikett
  • Aufhängeschlaufe
  • 3-M-Scotchlite Reflektorprints
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Eine Matschhose muss wasserdicht sein

Die Matchhose soll in erster Linie Kinderbeine vor eindringender Feuchtigkeit bewahren. Um zu zeigen, wie wasserdicht eine Matschhose ist, gibt es die sogenannte Wassersäule, die in Millimeter gemessen wird. Dieses Maß zeigt auf, wie schnell ein Stoff Wasser durchlässt. Dafür wird er einem ansteigenden Wasserdruck ausgesetzt, bis exakt 3 Tropfen Wasser durchdringen. Nach europäischer Norm ist ein Stoff ab 800 Millimetern Wassersäule wasserdicht nach Klasse 2. Ab 1.300 mm ist er wasserdicht nach Klasse 3.

Wird Druck durch Sitzen oder Knien ausgeübt, tritt in diesen Klassen aber immer noch Wasser durch. Erst ab 1.500 Millimetern Wassersäule gilt in Deutschland ein Stoff als ausreichend wasserdicht. Er lässt also erst Feuchtigkeit durch, wenn Wasser 1,5 Meter hoch auf ihm steht. Da beim Sitzen auf einem feuchten Boden etwa 2.000 Millimeter Wassersäule aufgebaut werden in der Hocke aber schon 4.500 Millimeter, sollten Sie bei größeren und schwereren Kindern auf eine höhere Wasserdichtigkeit setzen. Vorsicht, wenn der Hersteller von Wasserdichtigkeit schreibt, aber keine Angaben zur Wassersäule macht. Dann sollten Sie von der Klasse 2 ausgehen. Unter Umständen ist das nicht ausreichend.

Wichtig ist die Atmungsaktivität einer Matschhose

Wasserdichte Stoffe könne ein Problem bergen: Sind sie aus einem eher billigen Gewebe hergestellt, staut sich in ihnen die Feuchtigkeit. Für Kinder, die sich viel bewegen, kann das gefährliche Folgen haben. Denn entweder droht ihnen bei warmem und feuchtem Wetter ein Hitzestau oder aber es kommt an kalten Tagen zu einer Auskühlung der kleinen Körper. Achten Sie also beim Kauf einer Matschhose unbedingt auf Angaben über die Atmungsaktivität des verwendeten Stoffes.

Atmungsaktiv ist das Material einer Matschhose immer dann, wenn es Schweiß von der Haut des Kindes nach außen leiten kann. Ein solcher Stoff weist zugleich auch Feuchtigkeit von außen sowie Wind ab. Dabei geht es allerdings gar nicht um den Austausch von Luft. Atmungsaktivität hat vielmehr mit der Regulierung der Feuchtigkeit zu tun. Ein wichtiger Punkt dabei sind die Faden-Gitter des Gewebes. Ein hochwertiges atmungsaktives Material ist so fein gewebt, dass der Schweiß als Dampf zwischen Web-Gitter passt und damit nach außen dringt. Große Regentropfen aber dringen nicht hindurch und bleiben außen vor.

Matschhosen müssen arm an oder am besten frei von Schadstoffen sein

Regen

Regen

Die Zeitschrift ‚Öko-Test‘ weist in regelmäßigen Abständen Käufer von Regenbekleidung für Kinder auf einen wichtigen Umstand hin – man sollte ganz besonders auf eventuelle Schadstoffe in der Kleidung für Kinder achten. Das Problem: Wasserdicht und zugleich frei von schädlichen Inhaltsstoffen zu sein. geht bei dem Material für funktionale Kinder-Bekleidung leider noch nicht. In einigen Modellen der Matschhosen für Kinder sind nach den aktuellen Ergebnissen von ‚Öko-Test‘ unterschiedlich konzentrierte Spuren von phosphororganischen Verbindungen gefunden worden. Weitere Schadstoffe in den Regenhosen sind Phtalate und in einigen Marken sogar verbotene Schwermetalle.

‚Öko-Test‘ führt seine Tests im Abstand von nur wenigen Jahren durch. Das Positive daran ist, dass viele Produzenten auf die Ergebnisse reagieren und belastete Kleidung vom Markt nehmen. Bei Kauf von Matchhosen für Kinder fragen Sie am besten ausdrücklich nach schadstoffarmen Textilien. Die Verkäufer sollten Ihnen verbindliche Aussagen geben, zugleich wächst dadurch der Marktdruck auf die Anbieter von Regenkleidung für die Jüngsten.

Gefütterte Matschhosen

Matschhosen tragen Kinder bei feuchtem Wetter im Frühling, im Sommer, im Herbst und im Winter. Natürlich müssen in den kühleren Jahreszeiten die Hosen auch etwas von der Kälte zurückhalten. Ein gutes Futter ist deshalb ein wichtiges Detail. Da Kinder im Winter unter den Matschhosen noch mindestens eine Strumpfhose tragen, genügt ein leichtes Futter. Ideal ist Fleece. Es ist dünn genug, um die Bewegungsfreiheit für die Kinder beim Herumtollen zu erhalten, abriebfest und widerstandsfähig.

Weiterhin gilt Fleece als ausgesprochen atmungsaktives Material. Dabei kommt es auf die Material-Qualität an. Ein hochfloriges und dichtes Fleece schneidet bei der Atmungsaktivität eher schlecht ab. Achten Sie also auf seine Beschaffenheit. Fleece mit einer rauen Innenseite kann Feuchtigkeit schneller abtransportieren. Es zieht den Schweiß wie ein Löschblatt vom Körper des Kindes weg. Ein anderes gutes Material für ein Futter ist darüber hinaus Mesh. Das ist ein feiner Stoff aus kleinen gewebten Maschen. Es zeichnet sich durch hohe Luftdurchlässigkeit aus.

Richtige Größe und andere Details

Matschhose

Matschhose

Eine Matschhose für Kinder wird über die normale Kleidung angezogen. Deshalb muss die Hose groß und bequem genug sein. Ideal ist es, wenn sich der Bund der Hose auch ohne Gürtel so eng stellen lässt, dass sie nicht rutscht. Hilfreich sind Hosenträger. Sie halten die Matschhose bei kleinen Kindern, die noch keine Taille haben, an Ort und Stelle. Mit Reißverschlüssen lassen sich die Hosen schnell öffnen und schließen und sind im Nu angezogen. Bei manchen Modellen sind die Knie vorgeformt. Das sorgt dafür, dass die Matschhose beim Herumtollen und Klettern nicht einengt.

Sehr gut ist eine Verstärkung an den Knien und am Gesäß. Dann können die Kinder auch über Stock und Stein klettern oder auch einen Berg hinabrutschen. Zahlreiche große und kleine Taschen an einer Hose sind optimal, da Kinder beim Spielen kleine Dinge sammeln und einstecken. Wichtig ist darüber hinaus aber auch, dass die Kinder ihre Matschhose gerne anziehen. Deshalb spielt das Aussehen eine große Rolle. Kinder lieben kräftige Farben. Natürlich sollte die gewählte Farbe zur übrigen Kleidung passen.

Die Pflege der Matchhosen

Eine gute Matschhose ist schmutzabweisend. Sie bleibt sie auch Belastung lange schön. Dennoch kann sich Schmutz in den Poren sammeln und sie verstopfen. Das mindert die Atmungsaktivität. Deshalb sollte man eine Matschhose ab und zu mal waschen. Das geht ohne Bedenken sogar in der Waschmaschine. Waschen Sie eine wasserfeste Hose immer bei einer niedrigen Temperatur. Empfohlen sind dreißig bis höchstens vierzig Grad.

Als Waschmittel empfiehlt sich ein flüssiges Feinwaschmittel. Pulver hingegen hinterlässt Rückstände. Sie können das Material angreifen. Einen Weichspüler sollten Sie nicht benutzen. Denn dieser verstopft die Poren und schädigt die Kunstfasern. Benötigt die Matschhose eine Imprägnierung, dann bringen Sie diese nach jeder vierten Wäsche auf. Besser ist ein Spray als eine Waschimprägnierung. Es lässt sich gezielt aufsprühen, die Schicht innen wird nicht beeinträchtigt.




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2