Rapfen angeln in Berlin

Mitten in Großstadt einen kapitalen Rapfen zu verhaften – in Berlin ist es möglich!

Europas Binnenwasser-Paradies

Berlin gehört zum größten zusammenhängenden Binnenwasser-Sportrevier Europas. In urbanen Fluss- und Seenlandschaften der Spree und Havel gibt es zahlreiche Hotspots, die durch den industriellen Bau attraktive Versteckmöglichkeiten für Räuber schaffen, wo sie ihrer Beute nachstellen.

Am Wasser im Sommer

Am Wasser im Sommer

Die beste Möglichkeit in der Hauptstadt auf Rapfen zu angeln, ist natürlich vom Boot. Vom Ufer könnte es wegen zahlreichen neugierigen Passanten etwas lästig werden. Folgend stellen wir attraktive Angelstellen vor, die sich direkt in der Hauptstadt befinden und in denen Rapfenfänge keine Seltenheit sind.

Rummelsburger See

Rummelsburger-See ist eigentlich kein See sondern eine Bucht, die im Flussbett der Spree entstanden ist. Sie grenzt an die Bezirke Friedrichshain und Lichtenberg und ist nur in 10 Minuten vom Alexander Platz mit der S3 zu erreichen.

Mit einer Länge von 1,6 Kilometern und etwa 200 Meter Breite bietet Rummelsburger-See attraktive Angelplätze an, die durch einen um den See führenden Fußweg einfach zu erreichen sind. Weil dieses Gewässer direkt an die Spree anschließt, gibt es hier großes Rapfen-Vorkommen, das insbesondere im Sommer zahlreche Angler anzieht.

Nordhafen

Der Nordhafen liegt direkt zwischen Ortsteilen Mitte, Moabit und Wedding und ist nur 10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof entfernt. Eigentlich ist diese Angelstelle bei einheimischen Anglern vor allem als Zander-Hotspot bekannt. Doch die Rapfen-Angler trifft man hier ebenso.

Berlin am Nordhafen

Berlin am Nordhafen

Insbesondere dort, wo die Planke in die Spree mündet, patrouillieren die Rapfen im Sommer und verschmähen weder die angespülten Insekten noch die unachtsamen Kleinfische. Präsentiert man in diesem Augenblick gekonnt seinen Köder, ist eine Attacke sehr wahrscheinlich!

Voraussetzungen fürs Angeln

Für das Angeln im Rummelsburger See, wie auch grundsätzlich fürs Angeln in Deutschland, benötigt man Angelerlaubnis-Papiere. Dazu gehört sowohl ein gültiger Fischereischein als auch ein Gewässerschein.

Da die Bundesländer unterschiedliche Fischerei-Angelauflagen haben, sollte man sich vor einem Angelausflug, um ganz sicher zu gehen, eine genaue Auskunft bei der jeweiligen Behörde holen.

Bewertung: 4,40; Bewertungen: 5



Beitrag kommentieren