Angeln auf Usedom

Fischreichtum, unberührte Natur, historische Seebäder und Meeresrauschen: Nicht nur für Angler ist Usedom einen Besucht wert!

Insel Usedom

Usedom

Usedom

Die deutsche Insel Usedom liegt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern eingebettet zwischen der südlichen Ostsee, dem Achterwasser und dem Gletscherstausee Stettiner Haff. Während der größte Teil der Insel zu Deutschland gehört, liegt der kleinere Teil im polnischen Westpommern. Bis zum Mauerfall war Usedom eines der beliebtesten Reiseziele von DDR-Bürgern.

Gesegnet mit über 1800 Sonnenstunden im Jahr, gehört Usedom zu einem der sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Kilometerlange Sandstrände, historische Kaiserbäder, idyllische Fischerdörfer und die unberührte Natur machen einen Urlaub auf Usedom unvergesslich. Auch für Angler tun sich auf der Insel viele Möglichkeiten auf.

Angeln auf Usedom mit Boot

Angeln auf Usedom

Angeln auf Usedom

Wenn Sie auf Usedom Ihr Anglerglück versuchen wollen, ist die Gegend um Karlshagen mit über 52 registrierten Angelgewässern im Norden der Insel sehr empfehlenswert. Das Zusammentreffen der Ostsee und des süßwasserhaltigen Peenestroms begünstigt das Wachstum der Fischarten und bringt Hechte, Zander, Barsche, Aale und Rapfen von beträchtlicher Größe hervor.

Reisen Sie mit ihrem eigenen Boot an, können Sie es im Hafen von Karlshagen zu Wasser lassen. Im Umkreis von Karlshagen finden sich ebenso einige Bootsverleihe, je nach Präferenz auch mit Angelführer, von denen Sie mühelos die Ostsee und die nahegelegenen Binnengewässer erreichen.

Angeln im Großen Krebssee

Ein idyllisches Angelerlebnis mitten in der Natur bietet Ihnen der Große Krebssee nahe dem Seeheilbad Bansin. Das 36 Hektar große und bis zu 10 Meter tiefe Süßwassergewässer beheimatet eine Vielzahl von verschiedenen Fischarten, wie zum Beispiel Barsche, Karpfen, Hechte, Rotaugen, Rotfedern, Karauschen und Schleien. Angelequipment und Ruderboote können auch Vorort ausgeliehen werden.

Angeln auf Usedom vom Ufer

Falls Sie beim Angeln gerne auf die Weite des Meeres blicken, können Sie auf Usedom das Brandungsangeln ausprobieren. Dies erweist sich jedoch aufgrund des seichten Wassers als herausforderndes aber keineswegs aussichtsloses Unterfangen. Ausgerüstet mit einer 4,50 bis 6 Metern langen Brandungsrute bestückt mit 0,40 mm dicken Schnur sowie einer salzwasserbeständigen Rolle können Sie auf Usedom einen Dorsch, Meerforelle, Scholle, Flunder oder auch Steinbutt ans Land ziehen.

Angeln im Achterwasser auf Usedom

Achterwasser

Achterwasser

Das Achterwasser ist eine Lagune im Peenestrom und zugleich ein sehr beliebtes Domizil für Wassersportler. Auch bei Anglern ist dieses malerische Gewässer sehr beliebt. In der Abgeschiedenheit der Natur finden Sie hier einige idyllisch gelegene Angelstege. Besonders für Angler-Anfänger ist die Lagune zu empfehlen, wo sie in aller Ruhe ihre Technik perfektionieren können.

Auch vom Boot aus oder auf einer geführten Angeltour lässt sich das große Achterwasser gut beangeln. Hier beißen vor allem Hecht, Barsch, Zander und zahlreiche Weißfische an. Wenn Ihr Angelausflug nicht von Erfolg gekrönt sein sollte, können Sie Ihr Glück auch bei einem der vielen Seen rund um das Achterwasser versuchen z.B. an ruhigen Holzstegen inmitten raschelnder Schilfgürteln im Schmollensee.

Angeln im Peenestrom

Peenestrom ist geradezu prädestiniert dafür, um auch vom Ufer erfolgreich zu angeln. Dafür eigenen sich die vielen Hafenanlagen und Angelstellen in Lassan, Wolgast, Karlshagen und Peenemünde. Ein sehr beliebtes Domizil für Angler ist die Zecheriner Brücke zwischen Stettiner Haff und Achterwasser, die gleichzeitig das Festland und Usedom miteinander verbindet. Im nächsten Beitrag finden Sie ausführliche Infos zum Thema angeln im Peenestrom.

Angelerlaubnisse für Usedom

Um auf Usedom angeln zu dürfen, brauchen Sie einen Fischereischein. Falls Sie nicht in dessen Besitz sind, können Sie auch einen temporären Touristenangelschein für 28 Tage erwerben. Den Antrag auf einen Touristenangelschein sollten Sie mindestens 20 Tage im Voraus stellen. Zusätzlich brauchen Sie eine Angelkarte für das anvisierte Gewässer. Diese können Sie unter anderem an folgenden Stellen bekommen:

  • Ordnungsämter der Gemeinden
  • Fremdenverkehrsvereinen
  • Bürgerbüros
  • Angelläden


Bisher noch keine Bewertungen