Angeln mit Pop-Up Boilies

Fürs Karpfenangeln in stark verkrauten Gewässern oder auf anderen „schwierigen“ Böden sind Pop-Up-Boilies unverzichtbar.

Vorteile und Aufbau einer Pop-Up-Boilie-Montage

Pop-Up Boilie

Pop-Up Boilie

Pop-Up-Boilies unterscheiden sich von normalen Boilies durch die Eigenschaft, dass sie – einmal ausgeworfen – an der Montage auftreiben. So finden die Karpfen beim Grasen selbst über dichtem Krautteppich schneller zum Köder, der einige Zentimeter nach oben steht. Selbst wenn die Fische nicht gerade nach Futter suchen, werden sie optisch vom auftreibenden Köder angezogen. Wer die geschmacklichen Präferenzen der Karpfen in einem Gewässer noch nicht kennt, kann auch mit Pop-Up-Boilie Mischungen experimentieren.

Pop-Up-Boilie-Montage für Karpfen

Pop-Up-Boilie-Montage für Karpfen

Der Aufbau einer Pop-Up-Boilie-Montage erfolgt im Prinzip genauso, wie es bei normalen Boilies der Fall ist. Lediglich wird noch ein Kneteblei auf das Haar einige Zentimeter vor dem Haken befestigt. Dadurch bestimmt man, wie hoch der Boilie über dem Gewässergrund auftreiben muss. Ob die auftreibende Kraft allerdings stark genug ist, um den Haken und das Vorfach nach oben zu befördern, empfiehlt es sich vorher in Ufernähe, einem Eimer oder dem heimischen Waschbecken zu testen. Besonders gut lassen sich die Pop-Up-Boilies in Kombination mit einer Selbsthakmontage (Abbildung oben) einsetzen, auch der Helikopter- oder Chod-Rig sind sehr gut für den Gebrauch eines Pop-Up-Bolies geeignet.

Boilie-Kombinationen

Grundsätzlich lassen sich alle Boilies in Kombinationen miteinander oder auch mit anderen Ködern einsetzen. Nicht anders ist es auch bei Pop-Up-Boilies. Weit verbreitet sind Kombis, die aus zwei oder sogar drei Boilies bestehen, die sich nicht nur in ihrer Farben sondern auch in den Geschmacksrichtungen unterscheiden. Weiterhin schwören viele Karpfenangler auf Tigernuss und Mais und befestigen sie zusammen mit einem Boilie auf das Haar. Selbst Hanfsamen oder Erbsen könnte man auf einer Pop-Up-Montage befestigen, was allerdings unüblich ist, da diese Köder aus löslichen, lockenden Partikeln bestehen und sich daher viel besser fürs Anfuttern eignen.

Boilie-Kombinationen

Boilie-Kombinationen

Wer gerne bastelt, kann auch das sogenannte Schneemannrig ausprobieren – eine altbewährte Pop-Boilie-Kombination und ein Must-have für jeden Karpfenliebhaber. Hierbei werden ein normaler Boilie und ein Pop-Up-Boilie aneinander gebunden. Anschließend treiben sie im Wasser wie in der Schwerelosigkeit: Weder steigen sie nach oben noch fallen sie zum Grund. Dies ist die perfekte Ausgangslage für einen kapitalen Karpfen, damit er einen großen Boilie-Brocken mühelos inhalieren kann.

Jahreszeit beachten

Grundmontage

Grundmontage

Grundsätzlich kommen Pop-Up-Boilies immer dann zum Einsatz, wenn liegende Köder im Schlamm untergehen oder im Bewuchs kaum für die Karpfen zugänglich wären. Grelle, fluoreszierende Pop-Ups locken die Karpfen zudem visuell an den Spot und zum Haken, scheue Karpfen fühlen sich durch natürliche Farben angezogen. Weiterhin empfiehlt es sich Pop-Up-Boilies in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen an zwei oder mehreren Ruten einzusetzen, um den Lieblingsköder der Fische schneller zu finden (Karpfenruten-Kaufratgeber finden Sie hier). Weiterhin gilt beim Grundangeln die Faustregel, dass während der kalten Jahreszeiten eher Fischaromen und während der warmen Jahreszeiten fruchtige Geschmäcker Fisch ans Band bringen.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 12