Angeln mit Inline-Blei-Montage

Welche Vorteile eine Inline-Blei-Montage beim Karpfenangeln bietet und wie sie sich von anderen Montagen unterscheidet, lesen Sie in diesem Artikel.

Funktion und Vorteile einer Inline-Blei-Montage

Karpfen

Karpfen (Bild: Kletr/Shutterstock.com)

Inline-Blei-Montage ist eine einfach zu bindende und zugleich sehr effektive Grundmontage mit Selbsthakeffekt fürs Angeln auf Karpfen. Durch das auf der Schnur festsitzende Blei und sein Gewicht, das beim Biss auf die Hakenspitze einwirkt, dreht sich der Haken sicher in die Lippe des Karpfens und fixiert den Fang. Nimmt der gewünschte Zielfisch den Köder auf und schwimmt davon, streckt sich das Vorfach bis zum Blei. Durch diesen Widerstand verankert sich der Haken in der Unterlippe. Bis der Karpfen dies bemerkt, ist er auch schon gehakt.

Besonders Vorteilhaft ist die Inline-Blei-Methode bei sauberen und harten Untergründen wie Sand oder Kies. Hier kann das Blei nicht einsinken und bleibt immer in optimaler Position. Somit liegt der Nutzen dieser Montage auf der Hand: Durch den simplen Aufbau ist sie schnell gebunden und kann sicher und weit ausgeworfen werden. Durch den simplen Aufbau verwickelt sie sich beim Auswurf äußerst selten. Wer allerdings an hindernisreichen Stellen angeln möchte, der sollte lieber zu einer Safety-Bolt-Rig-Montage greifen.

Wasserlilien

Wasserlilien (Bild: Ethan Daniels/Shutterstock.com)

Aufbau der Inline-Blei-Montage

Beim Aufbau einer Inline-Blei-Montage wird zuerst ein Gummistopper auf die Hauptschnur gefädelt, der das Verrutschen des Anti-Tangle-Schlauchs verhindern soll. Dies ist eine kleine aber wichtige Funktion, denn der gedrillte Karpfen kann durch die blanke dünne Schnur verletzt werden. Nach dem Stopper kommt der Anti-Tangle-Schlauch (auch Leadcore genannt). Idealerweise hat er sie Farbe des Untergrundes. Der Schlauch unterbindet ein Verwickeln der Schnur beim Auswurf und, wie bereits erwähnt, die Verletzung des Karpfens im Drill.

Das Blei selbst wird unterhalb des Schlauches auf die Schnur gefädelt und mithilfe einer Gummikappe befestigt. Auf der unterer Seite kommt ein Wirbel in die Blei-Öffnung hinein, sodass es fixiert wird. Beim Bruch der Schnur löst sich das Blei jedoch und kann über die Schnur gleiten. Somit ist sichergestellt, dass der Karpfen das Blei im Notfall (z.B. beim Schnurbruch) loswerden kann.

Inline-Blei-Montage

Inline-Blei-Montage

Im letzten Schritt wird das Vorfach an den Wirbel gebunden und der Köder montiert. Wenn Sie an einer aufsteigenden Uferkante fischen, kann es sinnvoll sein, ein seitlich abgeflachtes Blei zu verwenden, das an steilen Uferkanten besser haftet. Weiterhin um ein gutes Selbsthakeffekt zu erzielen, sollte das Blei mindestes 80 Gramm schwer sein.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2