Entstehungsgeschichte des Wobblers

„To Wobble“ bedeutet auf Englisch „wackeln“. Tatsächlich gibt jeder Wobbler mehr oder weniger eine Wackelfigur ab. Die Kreation des allerersten Wobbler-Prototyps wird dem amerikanischen Imker Jame Heddon zugeschrieben.

Der erste Wobbler

Wobbler

Wobbler

Eines Tages im Jahre 1894 schnitzte Heddon an einer alten Mühle Holz. Als er nach Hause gehen wollte, warf er die Holzspäne in einen Teich. Dabei bemerkte er, wie gierig sich Barsche auf die Späne stürzten, die an der Oberfläche wie kleine Lauben schwammen. Fasziniert von diesem Fischverhalten, begann er Holzköder zu schnitzen und mit ihnen zu experimentieren. Im Jahr 1902 erhielt Heddon für seinen Fischköder, den er „Dowagiac“ genannt hatte, ein US-Patent (№ 693,433). „Dowagiac“ bedeutet in der Sprache der Uhreinwohner „viele Fische“.

Finnischer Beitrag

Der Beitrag der Finnen, genauer gesagt eines einzigen Finnen mit dem Namen Rapala (* 1905; † 1974), ist in der Geschichte des Wobblers ebenso sehr groß. Es war Lauri Rapala, der zum ersten Mal auf die Idee kam, eine Tauchschaufel an einen Wobbler anzubringen, um ihn dadurch auf eine bestimmte Tiefe befördern zu können.

Seitdem ist der Siegeszug des Wobblers über alle Kontinente hinweg gesichert, denn die Schaufel hat es erlaubt es, unterschiedlichste Fischarten in verschiedenen Wassertiefen rund um den Globus fangen zu können.

Lebensgeschichte von Lauri Rapala

Rapala Countdown Sinking Wobbler

Rapala Countdown Sinking Wobbler

Interessant und bewegend ist die Lebensgeschichte von Lauri Rapala. Aufgewachsen ohne Vater fing er schon sehr früh mit dem Fangen der Fische an, um von deren Verkauf zu leben. Der Name Rapala bedeutet „Schlamm“ und wurde dem kleinen Lauri durch den Fehler des Priesters vergeben. Der Überlieferung nach zeichnete der Geistliche statt des Nachnamens seiner Mutter (Saarinen) den Name ihres Dorfes in das Register auf.

In 1939-1944 nahm Lauri Rapala an dem zwischen der Sowjetunion und Finnland ausgetragenen Krieg teil, dem sogenannten „Winterkrieg“. Nach dem Krieg kehrte er zurück und gründete mit seinen Söhnen ein Familienunternehmen, das bis heute seinen Namen trägt. Nach Meinung zahlreicher Experten ist Rapala nach wie vor einer der besten Wobbler-Hersteller weltweit.

Wobbler-Plage von heute

Wobbler

Wobbler

Immense Menge der Wobble-Variationen, die heute nicht nur von Rapala sondern auch von zahlreichen anderen Unternehmen produziert werden, vergrößert sich stets weiter. Deshalb ist es sehr schwierig eine endgültige Klassifikation in diesem Wobbler-Wirrwarr vorzunehmen.

Dennoch ist es immer gut Ordnung zu schaffen, wo es scheinbar keine gibt. Dadurch kann man sich schneller neue Angeltechniken aneignen und entsprechend erfolgreicher angeln. Im folgenden Artikel wird ein Versucht unternommen Wobbler-Wirrwarr zu klassifizieren.



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 4