Angeln in Portugal

Welche Angel-Möglichkeiten gibt es in Portugal und welche Zielfische stehen dabei besonders hoch im Kurs, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Meeresangeln in Portugal

Portugal ist neben den zahlreichen Flüssen und Stauseen vor allem wegen seiner 1793 Kilometer langen Küstenlinie entlang des Atlantiks geradezu prädestiniert für Meeresangler. Nimmt man die durchschnittlich 300 Sonnentage im Jahr hinzu, gibt es gleich noch einen Grund mehr für einen Angel-Urlaub im Südwesten Europas. Zu den ca. 150 Fischarten, die sich in Portugal angeln lassen, gehören unter anderem Sardinen, Wolfsbarsche, Seezungen, Doraden, Makrelen, Sardellen und Steinbutte.

Angler-Paradies an der Küste der Algarve

Gebratene Doraden

Gebratene Doraden

Angeln lässt sich in Portugal sowohl längs der Küsten als auch vom Boot aus. Beim Fischen von Klippen sollte man jedoch nie allein unterwegs sein, denn gerade für ungeübte Kletterer kann es zum Teil sehr schnell und sehr gefährlich werden. Zu den wichtigsten und begehrten Orten zum Meeresfischen in Portugal zählen vor allem die wunderschönen Städte entlang der Küste der Algarve wie z.B. Vilamoura, Albufeira und Alvor. In den Häfen besteht die Möglichkeit, Bootstouren zu buchen. Die Preise richten sich dabei nach der Länge der Ausflüge, welche wiederum von der Fischart abhängt, die gefangen werden soll. Die Preise liegen je nach Saison zwischen 30 und 100 Euro.

Angeln in portugiesischen Stauseen

Die Stauseen Portugals sind bei Anglern ebenso sehr beliebt. Im Bereich der Algarve sind hier vor allem der Barragem de Bravura (in der Nähe von Lagos), der Barragem do Beliche bei Faro sowie der bei Silves befindliche Barragem do Funcho zu nennen. Bei Letzterem handelt es sich um einen jüngeren Stausee, dessen Fischbestände noch relativ überschaubar sind.

Angeln lassen sich in portugiesischen Stauseen sowohl Schleien, Karpfen und Barben als auch Raubfische wie Zander, Barsch und Hecht. Ein besonderes Vergnügen ist das Angeln mit einer leichten Spinnrute vom Kajak aus. Weiterhin befindet sich im portugiesischen Inland mit dem Barragem Alqueva der größte Stausee innerhalb der Europäischen Union, in dem unter anderem Barben und Forellenbarsche in großen Populationen leben.

Lizenzen fürs Angeln in Portugal

Wie in Europa fast überall üblich, wird auch für das Angeln in Portugal eine Lizenz benötigt. Dabei wird streng zwischen dem Fischen im Meer (Licença de Pesca lùdica) und in Süßwasser (Licença de Pesca desportiva nas Águas Interiores) unterschieden. Wer als Tourist in Portugal angeln möchte benötigt in jedem Fall eine Ausfertigung in Form einer „Licença Especial“. Jede einzelne Lizenz erlaubt das Angeln mit bis zu zwei Ruten. Der einfachste Weg für eine Meereslizenz ist ein Online-Antrag bei der DGRM (Direção-Geral de Recursos Naturais, Segurança e Serviços Marítimos).



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 6