Angeln auf Malta

Mit über 250 Kilometern Küstenlinie und kristallklarem Wasser bietet Malta viele attraktive Standorte für das Freizeitfischen.

Meeresangeln an der Küste von Malta

Malta

Malta

Das Angeln vom Ufer aus zählt zu den beliebtesten Aktivitäten auf Malta und ist unter Einheimischen wie Touristen gleichermaßen ein beliebtes Hobby. Es gibt viele gute Angelplätze am Ufer. Die St. Pauls Bay ist z.B. ein sehr beliebter Ort fürs Spinnfischen, ebenso wie Bugibba, Qawra, Marsaxlokk und Valletta Harbour. Das Gebiet um die Klippen von Migra l-Ferha eignet sich wiederum hervorragend zum Angeln mit der Handleine.

Die beliebtesten Fischarten, die man beim Angeln an der maltesischen Küste fangen kann, sind Brachsen, Lippfische, Barsche und Papageienfische. In den Spätsommermonaten, wenn die Wassertemperatur steigt, können Sie auch Hornhechte, Schwertfische, Seriola und kleine Thunfische fangen. Als Köder eignen sich lebende Lappenwürmer. Ihre Angelausrüstung müssen Sie nicht unbedingt mitschleppen, auf Malta gibt es zahlreiche Geschäfte, die alles Notwendige anbieten.

Meeresangeln im offenen Meer

Meeresangeln im offenen Meer

Meeresangeln im offenen Meer

Beim Fischen vom Boot aus haben Sie auf Malta die besten Chancen größere Fischarten wie Schwertfisch, Weißen Thunfisch, Echten Bonito und Zahnbrasse zu fangen. Dabei kommen verschiedene Angelmethoden zum Einsatz, wie z.B. das Grundfischen, Schleppangeln (Biggame-Fishing), Jigging und mehr. Beim Grundfischen können Schermesserfische, Rotbrasse und Meerjunker anbeißen. Dafür sollten Sie zu Garnelen und Lumpenwürmer als Köder greifen.

Die Gegend in der Nähe von L-Ahrax tal-Mellieha ist ein beliebter Ort für die Einheimischen, wenn vom Boot geangelt werden soll. Von Malta aus werden auch Angelcharter und Tagesausflüge auf traditionellen maltesischen Fischerbooten, die als Luzzu bekannt sind, angeboten. Die Monate von Mai bis Dezember gelten als die erfolgreichsten Monate für das Meeresangeln im offenen Meer und auch das Nachtfischen auf dem Meer ist sehr beliebt.

Angelerlaubnisse fürs Angeln auf Malta

Die Fischen auf Malta beschränkt sich auf die Küstenfischerei, das Meeresangeln in Küstennähe und die Hochseefischerei. Es gibt so gut wie kein Süßwasserfischen. Das Angeln ist das ganze Jahr über möglich und nicht auf eine feste Saison beschränkt. Hinsichtlich der Nachhaltigkeit unterliegt Malta den EU-Fischereibestimmungen. Für das Sportfischen sind keine Genehmigungen erforderlich.

Bis auf wenige Ausnahmen können Sie an jedem Ort und zu jeder Zeit angeln. In ein paar Gebieten herrscht ein Angelverbot, und zwar in der Nähe des Abwasserauslaufs Wied Ghammieq zwischen den beiden markierten Gebieten, in Dockyard Creek und dem French Creek in Grand Harbour und an einigen ausgewiesenen Badezonen. Der Fang von Rotem Thun erfordert eine Sondergenehmigung des Fischereiministeriums. Die Anzahl der ausgestellten Genehmigungen wird jedes Jahr entsprechend den Fischbeständen in dem Gebiet überprüft.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1