Gummifisch richtig montieren

Gummifische sind die besten Köder, wenn es ums Raubfisch-Angeln geht. Wie Sie eine Gummifisch-Montage selber machen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Welcher Jigkopf zu welchem Gummifisch?

Gummifisch

Gummifisch

Gummifische entfalten ihr Potenzial nur dann voll und ganz, wenn sie fachgerecht an einen Jigkopf montiert werden. Dabei ist es wichtig, dass die Größe und Form des Gummifisches exakt zu der Größe und Form des Jigkopfes passen. Das hängt wiederum davon ab, ob Sie im ruhigem Wassert (leichtere Jigköpfe) oder in der Strömung (schwerere Jigs) angeln wollen.

Auch die Wassertiefe und die Jahreszeit spielt bei der Jigkopf-Wahl eine Rolle. Wollen Sie im Winter in großen Tiefen ihren Köder auswerfen, brauchen Sie einen möglichst leichten Jigkopf, der allerdings noch schwer genug sein muss, um den Grundboden zu erreichen, wo die Räuber im Winter verharren. Auch die Art der Jigkopf-Befestigung spielt eine wichtige Rolle.

Worauf kommt es bei einer Gummifisch-Montage an?

Gummifisch-Montage

Gummifisch-Montage

Da ein Gummifisch nur eine künstliche Imitation eines echten Fisches ist, bewegt es sich im Wasser entsprechend steif, auch wenn sein Lauf für uns sehr lebhaft und natürlich aussieht. Die Fische lassen sich davon nicht so schnell beeindrucken. Ein eingeholter Gummifisch muss für den Räuber auf jeden Fall eine seltsame Erscheinung sein. Damit dieser dennoch zubeißt, muss die Montage nach allen Regeln der Kunst gemacht worden sein. Wie es genau geht, erfahren Sie in folgender Schritt-für-Schritt Anleitung.

Schritt 1: Was wird für Gummifisch-Montage benötigt?

1 x Gummifisch
1 x Jigkopf
1 x Sekundenkleber

Benötigte Materialien

Benötigte Materialien

Schritt 2: Jighaken an den Köder anlegen

Legen Sie den Jighaken an den Köder und merken Sie sich die Stelle, wo Hakenspitze später rauskommen muss:

Jighaken an den Köder anlegen

Jighaken an den Köder anlegen

Schritt 3: Einstichstelle anvisieren

Anvisieren Sie zum Beispiel mit dem Fingernagel die Stelle, wo der Haken rauskommen muss:

Einstichstelle anvisieren

Einstichstelle anvisieren

Schritt 4: Einstichstelle mit der Hakenspitze markieren

Stechen Sie die Stelle ein (mit der Hakenspitze), wo der Jigkopfhaken später rauskommen muss, damit sie gut sichtbar ist:

Einstichstelle mit der Hakenspitze markieren

Einstichstelle mit der Hakenspitze markieren

Schritt 5: Hakenspitze einführen

Führen Sie die Hakenspitze an dem Gummifisch-Kopf ein:

Hakenspitze einführen

Hakenspitze einführen

Schritt 6: Jigkopfhaken durch Gummi drücken

Drücken Sie den Jigkopfhaken bündig durch den Gummi, sodass die Spitze exakt an der zuvor markierten Stelle rauskommt:

Jigkopfhaken durch Gummi drücken

Jigkopfhaken durch Gummi drücken

Schritt 7: Gummifisch soll geradlinig verlaufen

Achten Sie bitte immer darauf, dass der Jighaken bündig und geradlinig durch den Gummifisch gezogen wird, sonst kann es den Lauf des Köders negativ beeinflussen. In einem anderen Artikel finden Sie eine etwas andere Methode, wie Sie einen einen Jigkopf montieren.

Gummifisch soll geradlinig verlaufen

Gummifisch soll geradlinig verlaufen

Schritt 8: Sekundenkleber auftragen

Tragen Sie ein (sehr kleines!) Tröpfchen Sekundenkleber auf den Schaft des Gummis, damit es beim Angeln nicht abrutscht:

Sekundenkleber auftragen

Sekundenkleber auftragen

Schritt 9: Gummifisch-Montage ist fertig!

Gummifisch-Montage ist fertig

Gummifisch-Montage ist fertig

Bei Amazon finden Sie ein sehr breites Angebot* an verschiedenen Gummifischen und Jigköpfen.



Bewertung: 4,76; Bewertungen: 21