Angeln mit Erbsen

Grüne und gelbe Erbsen als Karpfenmagnet? Hier erfahren Sie wie fängig Hülsenfrüchte sein können und was dabei zu beachten ist.

Für welche Fische eignen sich die Erbsen besonders gut als Köder?

Karpfen

Karpfen

Karpfen, Schleien, Brassen, Giebel, Rotaugen, Rotfeder und viele andere Weißfische fühlen sich von den kleinen grünen Leckerbissen angezogen. Die Kombination aus hervorstechender Farbe und dem Aroma, dass sich klar vom Standardangebot im Teich abhebt und die grasenden Friedfische zugleich an die beliebten Wasserpflanzen erinnert, liefern tatsächlich das ganze Jahr hindurch Fisch!

Erbsen zeigen gegenüber anderen Naturködern Vorteile in der Anwendung und der Lagerung. Getrocknete Erbsen halten im Prinzip ewig und können einfach verarbeitet werden. Auch der Anschaffungspreis der Erbsen macht sie zum effektiven und beliebten Köder in Kombination mit Grundblei, Pose oder auf dem Haken beim Feedern. Auch zum Anfüttern eignen sich Erbsen als Beigabe für das lockende Grundfutter hervorragend.

Wie präpariert man Erbsen fürs Angeln?

Kichererbsen

Kichererbsen. Bild: Eitan f, Chickpea grains, CC BY-SA 3.0

  • Erbsen aus der Dose: Die eingelegte Version ist weicher und aufgrund der Konservierungsstoffe und Gewürze in der Lockwirkung intensiver, was sie fürs Anfüttern oder als Beigabe für den Feederkorb optimal geeignet macht.
  • Getrocknete Erbsen: Sie zeichnen sich vor allem durch den günstigen Einkaufspreis aus. Die getrockneten Hülsenfrüchte werden über Nacht eingeweicht, um die richtige Konsistenz zu haben. Optional können die Erbsen noch kurz gekocht oder gedämpft werden. Dabei wird gelegentlich die Konsistenz geprüft.
  • Gefrorene Erbsen: Einfach auftauen genügt. Da sie etwas weicher als frische Erbsen sind, werden die aufgetauten Erbsen ins Futtermischung beigemengt, können aber auch direkt am Haken befestigt werden. Einige Angler setzen darauf, die aufgetauten Hülsenfrüchte noch kurz zu dämpfen oder zu kochen.
  • Frische Erbsen: Wer gern Geld für Köder ausgibt oder einen eigenen Garten hat, kann frische Erbsen direkt auf den Haken fädeln oder kurz dämpfen und kochen. Einen besonderen Vorteil bringen die frischen Früchte der Schmetterlingsblütler allerdings nicht.
  • Unser Tipp: Um die Sinne der Fische noch weiter zu kitzeln, werden die Erbsen mit etwas Zucker, Sirup oder Honig gesüßt und danach noch einige Stunden ziehen gelassen.

Welche Angel-Montage ist am effektivsten beim Angeln mit Erbsen?

Die häufig gestellte Frage nach der Effektivität der Montagen mit verschiedenen Ködern ist oft eher eine Frage nach den Bedingungen und dem Zielfisch. Stehen die Fische tief, ist eine Feeder- oder Grundblei-Montage zielführend. Sieht man Fische an der Oberfläche fressen oder im flachen Wasser stehen, kann die Pose oder ein auftreibender Boilie am Haar mit Erbse auf dem Haken Fisch ans Band bringen. Nicht anders ist es auch beim Angeln mit Erbsen.

Zum Anfüttern, direkt am Haken oder in Kombination mit Dendrobena, Maden, Mais, Teig oder anderen bietet die Erbse eine gute Möglichkeit, um Fischen etwas Abwechslung zu bieten. Als ergänzender farblicher Reiz und Imitat zu Unterwasserpflanzen, welche auf dem Speiseplan so mancher Friedfische stehen, ist die Erbse prädestiniert, als günstige Erweiterung in das Ködersortiment für Friedfische aufgenommen zu werden.

Grundangeln mit Kichererbsen

Grundangeln mit Kichererbsen

Taugen auch Kichererbsen fürs Angeln?

Sollte die Erbse an einem Gewässer mal nicht liefern, ist auch die Kichererbse eine gute Alternative. Der Verwandte zeichnet sich durch ein noch kräftigeres Aroma, eine leichte Süße und größeres Volumen aus. Um die Fische im Hausgewässer an die Kichererbsen (wie auch an jeden anderen Erbsen-Sorte) zu gewöhnen, füttert man am besten regelmäßig eine kleine Menge an. Dies geschieht ein paar mal in der Woche zur selben Zeit am selben Spot. Oft genügt zwei bis drei kurze Besuche vor dem eigentlichen Ansitz.

Beim Anfüttern oder auch als Köder für den Haken bietet auch bei Kichererbsen der Griff ins Einwegglas den Vorteil, dass noch zusätzliche Aromen Lockwirkung entfalten. Beim Anfüttern sollten allerdings alle Erbsen-Sorten sparsam beigemengt werden, da sie sehr sättigend sind und ein vollgefressener, träger Fisch mit geringerer Wahrscheinlichkeit beherzt anbeißt.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2