Daunenmäntel: Kauftipps, Test & Vergleich 2019

Hier finden Sie wertvolle Tipps zum Kauf von Daunenmäntel sowie Informationen darüber, auf welche Qualitätskriterien Sie dabei achten müssen.

Wärmeschutz der Daunenmäntel

Winter

Winter

Der Daunenmantel ist die beliebteste Art der winterlichen Oberbekleidung. Bei Frost und starkem Wind – selbst bei regnerischem matschigem Wetter ist ein Daunenmantel die beste Wahl. Diese Art von Oberbekleidung ist überaus beliebt, weil sie keine Bewegungen behindert, angenehm zu tragen und sehr warm ist. Allerdings gibt es in der Wärmeleistung zum Teil wesentliche Unterschiede.

Das Schutzniveau gegen Kälte kann anhand der Qualität des Füllstoffs bestimmt werden. Die hochwertigsten Produkte haben die Füllstoffe aus echten Daunen. Solche Produkte haben den höchsten Preis. Günstiger, aber nicht minderwertig sind Modelle, bei denen Enten- oder Gänsedaunen als Füllstoff dienen. Die Daunen werden oft mit Federn vermischt. In diesem Fall trägt das Etikett die Bezeichnung „feather“. Die Qualität der Daunen ist für die Qualität und den Preis des Daunenmantels entscheidend.

Vorteile und Nachteile eines Daunenmantels gegenüber einem herkömmlichen Mantel

Ein herkömmlicher Mantel kann nicht vor durchdringendem Wind oder nassem Schnee schützen. Im Unterschied dazu sind Daunenmäntel für jede Witterung geeignet, sind federleicht und verleihen ein angenehmes Tragegefühl.

Die Daune ist ein Naturprodukt. Sie hält die Körperwärme am besten und schützt vor Kälte. Ein Vorteil von Daunenmänteln ist, dass sie atmungsaktiv sind und ein angenehmes Tragegefühl auch bei schwankenden Lufttemperaturen behalten. Ein Daunenmantel ist für schwankende Außentemperaturen besser geeignet als ein klassischer Mantel.

Der größte Nachteil eines Daunenmantels besteht in der Wasserempfindlichkeit der Daune. Bei Nässe verliert der Daunenfüller einen erheblichen Teil seiner wärmeisolierenden Eigenschaft. Daher ist es wichtig, auf den Stoff zu achten, aus dem das Produkt hergestellt wurde, damit der innere Füllstoff vor Regen geschützt ist und die Atmungsaktivität erhalten bleibt.

Imprägnierung des Außenmaterials gegen Feuchtigkeit

Idealerweise ist das Außenmaterial eines Daunenmantels wasser- und winddicht, sowie luft- und dampfdurchlässig. Qualitativ hochwertige Produkte lassen die überschüssige Wärme durch, ohne die Feuchtigkeit zu bilden. Moderne Daunenmäntel werden aus feuchtigkeitsbeständigen synthetischen Stoffen genäht, die den Füller vor Nässe schützen. Manchmal wird das Außenmaterial aus der Baumwolle verwendet, die mit einer wasserabweisenden Verbindung imprägniert wurde.

Das Außenmaterial und das Futter müssen atmungsaktiv sein und den Luftaustausch ohne Wärmeverlust dauerhaft ermöglichen. Diese Anforderungen werden von modernen Membranstoffen erfüllt. Es wird ein Imprägnierungsmittel auf die äußerste Schicht aufgetragen, um vor Feuchtigkeit zu schützen. Durch die Imprägnierung der äußersten Schicht ist der Daunenmantel gegen Regen und Schmutz optimal gerüstet.

Mehrlagige Füllung gegen Kälte beim Daunenmantel

Winter

Winter

Daunenmäntel mit einer speziellen mehrschichtigen Füllung speichern die Wärme besser und kühlen sich langsamer. So bietet die sogenannte Membrantechnologie einen effektiven Schutz sowohl gegen die Feuchtigkeit als auch gegen die Kälte. Ein guter Daunenmantel besteht in der Regel aus mehreren funktionalen Stofflagen:

  • externe wasserabweisende und winddichte Membran
  • Stoff zum Halten der inneren Wärme
  • Daunenfüller
  • weiches Textilfutter

Die Membran-Beschichtung hat eine wasserdichte Oberfläche auf der Außenseite und ist luftdurchlässig von innen. So kann der Daunenmantel Regen, Frost und Schnee aushalten und trotzdem atmungsaktiv bleiben.

Neben den Daunenmäntel mit Membran sind derzeit auch Modelle mit Fell überaus beliebt. Achten Sie allerdings vor dem Kauf darauf, dass das Fell abnehmbar ist und seine Länge und Farbe gleichmäßig sind. Weiterhin ist es praktisch, wenn der Pelzeinsatz bei milderen Temperaturen gelöst werden kann.

Sechs Daunenmäntel im Vergleich

In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von drei sehr guten Daunenmäntel, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Finn Flare Mantel Luobaniu MantelPreis-Leistung Tipp Kitrack Mantel Daniel Hechter Mantel Daunenjacke Jott Daunen-Mantel
Kälteschutz mittel mittel sehr gut sehr gut sehr gut mittel
Wasserschutz + + + + +
+ +
+ +
+ +
+
Windschutz + + + + + +
+ + + + + +
+ + + + + +
Taschen 2 Brusttaschen
2 Seitentaschen
1 RV-Ärmeltasche
2 Seitentaschen
1 Innentasche
2 Seitentaschen
1 Innentasche
2 Brusttaschen
2 Seitentaschen
2 Brusttaschen
2 Seitentaschen
2 Seitentaschen
1 Innentasche
Modell Tunnelzugkapuze
Strickkragen
Kapuze
Zweiwege-Reißverschluss
abnehmbare Kapuze Kapuze
Kunstfellkragen
Kapuze
Kunstfellkragen
Kapuze
Zweiwege-Reißverschluss
Obermaterial 100% Polyester 100% Polyester 100 % Polyester 100 % Polyester 100% Polyamid 100% Polyamid
Futter 90% Daunen, 10% Federn 70% Daunen, 30% Federn 90% Daunen, 10% Federn 80% Daunen 90% Daunen, 10% Federn 90% Daunen, 10% Federn
Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen

Herkunft der Daunen und richtige Pflege des Mantels

Wenn die Gänse lebendig gerupft werden, müssen diese unnötig leiden. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass die verwendeten Daunen als Nebenprodukt der Fleischherstellung entstehen. Einen hinweisenden Gütesiegel vergibt das Labor der IDFL (International Down and Feather Testing Laboratory), das die Daunenfüllung auf Herkunft, Qualität und weitere wichtige Faktoren überprüft.

Für eine lange Lebensdauer und anhaltende Funktionalität ist die Pflege des Daunenmantels ausschlaggebend. Generell halten Daunen länger und sind atmungsaktiver als synthetische Isoliermaterialien. Wichtig ist ein regelmäßiges Durchlüften, außerdem sollten Daunenmäntel in einem Baumwollbezug trocken gelagert und transportiert werden. Beim Waschen ist das vorsichtige Vorgehen sowie die Verwendung von speziellen Daunenwaschmittel dringend anzuraten.




Bisher noch keine Bewertungen