Stahlvorfach-Knoten

Auch ein Stahlvorfach kann man an die Angelschnur anbinden, vorausgesetzt man kennt den passenden Knoten dafür.

Wichtiger Knoten für Raubfischangler

Stahlvorfach-Knoten

  • Verwendungszweck: Stahlvorfach-Anbindung an Angelschnur
  • Optimal geeignet für: Stahlvorfächer, monofile, geflochtene Schnüre
  • Knoten-Tragkraft: hoch (etwa 80% der Schnurstärke)
  • Schwierigkeit: mittel

Angler, die es in unseren Gefilden auf Raubfische abgesehen haben, werden früher oder später mit dem Dilemma des Stahlvorfaches konfrontiert. Denn nur der Hecht verlangt danach, all die anderen Raubfische – ob Zander, Barsch, Rapfen, selbst der Wels – benötigen keins. Nur Hechtzähne sind in der Lage jede Schnur im Nu durchzubeißen. Was tun also, wenn man gerade mit Fluorocarbon auf Zander ist und der Hecht als möglicher Beifang einem keine Ruhe lässt?

Die Lösung ist der Stahlvorfach-Knoten, mit dem das besagte Dilemma entschärft werden kann. Denn dieser Knoten ist relativ einfach zu binden, hat eine kompakte Form und ausreichend Festigkeit, sodass auch Zander oder Barschangler sich ein Stahlvorfach zumuten können, ohne auf nahtlose Schnurverbindung zu ihrem Köder verzichten zu müssen. Im folgenden Video sehen Sie Bindetechnik des Stahlvorfach-Knotens in allen Einzelheiten.

Stahlvorfach-Knoten binden

  1. Zuerst wird mit dem Stahlvorfach ein doppelter Überhandknoten gemacht und nicht ganz zugezogen. Der Knoten sieht dann wie eine 8 aus.
  2. Anschließend führt man durch die beiden Ösen des Knotens die Hauptschnur hindurch und zieht den Knoten fest zusammen.
  3. Jetzt macht man mit dem Schnurende eine Schlaufe und wickelt den Schnurstrang um die Hauptschnur samt Stahlvorfach 5 mal.
  4. Als nächstes wird der neue Knoten festgezogen. Die beiden Knoten liegen nun etwas entfernt voneinander.
  5. Anschließend zieht man an der Schnur und dem Vorfach, bis die Knoten zu einander rutschen und das ganze noch mal festgezogen wird.
  6. Jetzt nur noch die Schnurenden abschneiden und fertig ist der Stahlvorfach-Knoten.

Anstatt das Stahlvorfach mit dem Knoten direkt an die Hauptschnur zu binden, können Sie alternativ den Not-Knot-Verbinder einsetzen. Die Verbindung zum Köder ist dann zwar nicht ganz nahtlos, dafür geht aber das Zusammenstellen der Montage am Wasser richtig schnell.



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1