Unterschiede zwischen monofilen und geflochtenen Schnüren

Was sind die wichtigsten Vorteile einer geflochtenen Angelschnur und wann sollte man lieber zu einer Monofilen greifen?

Dehnfaktor

Angelschnur

Angelschnur

Eine monofile Schnur dehnt sich bei Anspannung immer etwas in die Länge. So riskiert man beim Anschlag mit einer Monofilen einen Ausschlitzer, wenn der Haken nicht schnell genug ins Maulgewebe des Fisches eindringt. Bei einer Geflochtenen hingegen sitzt der Haken beim Anschlag auch noch auf 50 Meter Entfernung bombensicher, weil diese Schnur praktisch keine Dehnung aufweist.

Eine monofile Schnur passt am besten zum Angeln auf Fische mit einem weichen Maul (Barsch, Karpfen, Brassen) sowie auch, wenn der Köder nicht all zu weit ausgeworfen werden muss, wie z.B. beim Stippen. Dagegen sind geflochtene Schnüre für robuste Mäuler (Hecht, Zander, Rapfen) optimal geeignet, die man noch auf lange Distanz mit dem Haken durchdringen muss. Flechtschnüre bewerkstelligen einen unmittelbaren Köderkontakt, praktisch ohne jegliche Schnurdehnung.

Bisserkennung

Hechtmaul

Hechtmaul

Wenn ein Fisch vorsichtig den Köder berührt, überträgt sich der kleinste Anfasser bei einer Geflochtenen sofort über die Schnur und Rute direkt in unser Handgelenk. Wir spüren also immer (vorausgesetzt die Schnur ist gestrafft), dass sich da unten jemand für unseren Köder interessiert. Das ist der große Vorteil aller Geflochtenen gegenüber den Monofilen.

Aus diesem Grund sind geflochtene Schnüre vor allem beim Raubfischangeln unverzichtbar: Nämlich dann, wenn ausgefeilte Techniken wie z.B. das Jiggen oder Twitchen angewandt werden und es darauf ankommt, einen Biss rechtzeitig (auch auf großer Entfernung) zu erkennen.

Im Drill

Hecht

Hecht

Eine monofile Schnur hat den Vorteil, dass sie durch ihre Elastizität dem Angler den einen oder anderen Fehler im Drill verzeihen kann. Wenn z.B. ein Fisch stark mit dem Kopf schüttelt und die Rollenbremse falsch eingestellt wurde, kann sich der Haken bei einer Geflochtenen viel schneller lösen als bei einer Monofilen, die in dieser Situation die Kopfschläge des Fisches mit ihrer eigenen Dehnkraft dämpfen würde.

Da aber die Dehnbarkeit einer monofilen Schnur das Haken des Fisches beim Biss erschwert oder häufig sogar unmöglich macht, ist der Gebrauch einer geflochtenen Schnur gerade beim Raubfischangeln unverzichtbar. Zugleich sollte man hierbei immer auf die richtige Bremseinstellung der Angelrolle achten.

Falls Sie eine optimale Schnur fürs Raubfischangeln suchen, folgend finden Sie Bestseller-Liste der geflochtenen Schnüre von Amazon*. Wenn Sie Friedfische beangeln wollen, hier geht es zu Monoschnur-Bestsellern*

Unterschiede zwischen monofilen und geflochtenen Schnüren

Sowohl geflochtene als auch monofile Schnüre haben prinzipielle Vor- und Nachteile, die sie für ganz bestimme Angel-Situationen optimal geeignet machen und die wir in folgender Tabelle erläutern:

KRITERIUM GEFLOCHTENE MONOFILE
Bisserkennung + + +
Geflochtene Angelschnüre werden aus Kunstfasern hergestellt und weisen nur minimale Dehnung auf. Dadurch ermöglichen sie den Anglern ständig einen sehr guten Kontakt zum Köder zu halten, sodass der kleinste Anfasser immer noch in der Rute erspürt werden kann.
+ +
Durch ihre homogene Herstellungsweise dehnen sich monofile Angelschnüre sehr stark und machen Bisserkennung insbesondere in großen Tiefen schwierig.
Drillfaktor + +
Obwohl fehlende Dehnbarkeit einer geflochtenen Schnur bei Bisserkennung ein Segen ist, kann sie im Drill ein Fluch sein. Insbesondere dann, wenn die Rollenbremse zu fest eingestellt wurde und die Rute sehr steif ist, droht bei einer Geflochtenen Schnurbruch und entsprechend Fischverlust.
+ + +
Monofile Schnüre puffern im Gegensatz zu den Geflochtenen die Fluchten der Fische, sodass sie dem Angler eine falsche Bremseinstellung „verzeihen“ können.
Das Haken der Fische + + +
Dank ihrer minimalen Dehnung ermöglichen geflochtene Schnüre effektives Anschlagen beim Biss, indem der Haken schnell und tief ins Gewebe des Fischmauls dringt.
+
Bei monofilen Schnüren ist das Haken der Fische durch die Dehnung der Schnur erschwert. Aus diesem Grund müssen die Haken beim Angeln mit monofiler Schnur besonders filigran und scharf sein.
Abriebfestigkeit + +
Da eine geflochtene Angelschnur aus vielen einzelnen Fäden besteht, können diese bei Reibung schnell reißen. Somit sind geflochtene Schnüre z.B. beim Spinnangeln auf dem steinigen Grund weniger langlebig als monofile.
+ + +
Obwohl monofile Schnüre relativ unempfindlich gegen mechanische Beschädigungen sind, sollten sie dennoch insbesondere beim Grundangeln regelmäßig nach Abriebstellen geprüft werden.
Knotenfestigkeit + +
Geflochtene Angelschnüre weisen in der Regel schlechtere Knotenfestigkeit als monofile Schnüre aus. Dies kann allerdings durch die speziell für Flechtschnüre entwickelten Angelknoten ausgeglichen werden.
+ + +
Monofile Schnüre lassen sich einfach und schnell binden. Es gibt eine Reihe von einfachen aber robusten monofilen Angelknoten.
Sichtbarkeit +
Geflochtene Schnüre werden aus Kunstfasern wie z.B. Deema hergestellt und sind unter Wasser gut sichtbar. Damit sie die Fische nicht abschrecken, wird an die geflochtene Hauptschnur oft ein Vorfach aus Fluorocarbon gehängt.
+ + +
Monofile Schnüre sind unter Wasser fast unsichtbar. Das betrifft vor allem Schnüre aus Fluorocarbon. Aber auch monofile Schnüre aus Polyamid sind immer noch viel weniger sichtbar als jede Geflochtene.
Stärke + + +
Geflochtene Schnüre besitzen wesentlich höhere lineare Tragkraftwerte als Monofilschnüre im selben Durchmesser.
+
Monofile Schnüre werden aus Kunststoff hergestellt, indem die Kunststoffmasse mit hohem Druck durch feinmechanische Düsen gepresst wird. Anschließend kühlt der Faden im Wasserbad ab. Die dadurch entstehende Schnur wird durch wiederholte erneute Erwärmung weiter gestreckt. Je nach Durchmesser bekommt man am Ende eine Angelschnur, die allerdings viel weniger Tragkraft hat als eine Flechtschnur im selben Durchmesser.
UV-Beständigkeit + + +
Flechtschnüre sind UV-beständig und haben entsprechend auch beim sonnigen Wetter lange Lebensdauer. Sie sind somit perfekt fürs Angeln in den südländischen Regionen geeignet.
+ +
Monofile Angelschnüre sind wesentlich weniger UV-beständig als Flechtschnüre. Direkte Sonneneinstrahlung über lange Zeit hinweg kann diese Schnüre beschädigen.
Verdrallung + +
Geflochtene Schnüre bestehen aus winzigen kleinen Fäden. Dadurch neigen sie zu Verdrallung.
+ + +
Monofilschnüre haben durch ihre homogene Struktur höhere Resistenz gegen die Verdrallung als Flechtschnüre.
Preis + +
Eine geflochtene Schnur wird aus mehreren kleinen Fäden zusammen gebaut und ist dadurch aufwendig in der Herstellung, was sich wiederum beim Preis bemerkbar macht.
+ + +
Herstellungsprozess einer monofilen Angelschnur ist weniger aufwendiger als der von geflochtenen Schnüren. Der Preis ist somit meist auch günstiger.

Falls Sie eine optimale Schnur fürs Raubfischangeln suchen, folgend finden Sie Bestseller-Liste der geflochtenen Schnüre bei Amazon*.
Wenn Sie Friedfische beangeln wollen, hier geht es zu Monoschnur-Bestsellern*.

Bewertung: 4,88; Bewertungen: 8