Wallerschnur: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Wenn es ums Wallerangeln geht, braucht man als erstes eine Schnur, der man Vertrauen schenken kann. Wie erklären, worauf Sie beim Kauf von Wallerschnüren genau achten müssen.

Geflochtene oder monofile Wallerschnur?

Wallerschnur

Wallerschnur (Bild: Dudarev Mikhail/Shutterstock.com)

Obwohl es im Handel auch genug monofile Wallerschnüre gibt, haben sich beim Welsangeln dennoch die Flechtschnüre am besten bewährt. Denn anders als die Monofilen weisen die Geflochtenen keine Dehnung auf, wodurch der Fisch-Kontakt beim Biss und im Drill unmittelbarer und somit besser zu kontrollieren ist.

Es gibt allerdings Welsangler, die die geringe Dehnung der geflochtenen Schnüre nicht als Vorteil sondern als Nachteil sehen und daher lieber zu Mono-Schnüren greifen. Ihr Argument für eine Mono-Schnur ist deren flexible Dehnung, die die Fluchtversuche der Fische effektiv abfedert und somit den Schnurbruch sowie auch das Ausschlitzen der Fische verhindert.

Die geringe Dehnung von Flechtschnüren kann man allerdings mit einer richtig gewählten Rute effektiv ausgleichen. Die beste Rute zum Wallerangeln mit Flechtschnur hat die sogenannte progressive Aktion und ist dadurch in der Lage, die Fluchtversuche der Kolosse mit dem Rutenblank effektiv abzufedern. Hier finden Sie unseren Welsruten-Kaufratgeber.

Wallerschnur: Empfehlungen und Kaufkriterien

Da die Schnur beim Welsangeln enormen Kräften ausgesetzt wird, sollte hier auf die beste Qualität geachtet werden. Reißt die Schnur beim Drillen eines Wallers bedeutet es nicht nur Köderverlust sondern auch das unnötige Leiden des Fisches. In folgender Tabelle finden Sie sechs sehr gute Waller-Schnüre, die der Markt aktuell anbietet.

Abbildung*
Robinson Siluro Monster
Preis-Leistungs-Tipp
WFT Zielfisch Wels
Sufix Flechtschnur
Stork HDx8
Black Cat S-Line
Balzer IronLine Catfish
WFT TF8 Catfish
ModellRobinson Siluro MonsterWFT Zielfisch WelsSufix FlechtschnurStork HDx8Black Cat S-LineBalzer IronLine CatfishWFT TF8 Catfish
Durchmesser0,40 bis 0,60 mm0,50 - 0,60 mmk.A.0.14 bis 0.37 mm0,45 mm0,40 bis 0,70 mm0,50 mm
Tragkraft28 bis 60 kg16,5 - 20 kgvon 2,2 bis 36 kg6.8 bis 29.5 kg50 kg40 bis 89 kg48 kg
Schnur-ArtMono Mono 8-fache Flechtschnur 8-fache Flechtschnur 8-fache Flechtschnur 8-fache Flechtschnur 8-fache Flechtschnur
Länge250 m200 m600 m600 m400 m300 m220 m
Eigenschaften
  • gering dehnbar und reißfest
  • schwarze Farbe
  • hohe Knotenfestigkeit
  • sehr glatt
  • geeignet Hauptschnur und für Montagen
  • hohe Abriebsfestigkeit
  • hohe Knotenfestigkeit
  • Farbe: schwarz
  • konstruiert mit Dyneema-Fasern
  • abriebfest und stark
  • verbesserte Farbbeständigkeit
  • kräftige Farben
  • wasserabweisend
  • hohe Geschmeidigkeit
  • diverse Farben
  • abriebfest und robust
  • sehr enge Flechtung
  • optimale Sichtbarkeit auch bei Nacht
  • sehr stark
  • unauffällige Färbung
  • abriebsfeste Oberfläche
  • sehr geringe Dehnung
  • sehr geschmeidig
  • hohe Knoten- und Abriebsfestigkeit
  • nimmt wenig Wasser auf
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Die richtige Flechtart

Wels

Wels (Bild: Aigars Jansons/Shutterstock.com)

Es gibt zwei wichtigsten Flechtarten bei Wallerschnüren: die rundgefolchtenen und die flachgeflochtenen Schnüre. Die meisten Welsangler bevorzugen rundgeflochtenen Schnüre, weil sie hochwertigere Qualität aufweisen und praktisch in der Handhabung sind. So verteilt sich diese Schnurart gleichmäßig auf der Spule, was wiederum zu wenigen „Perücken“ führt. Weiterhin ist die Knotentraglast bei rundgeflochtenen ein Tick größer als bei flachgefolchtenen Schnüren. Auch der reale Schnurquerschnitt ist bei rundförmigen Wallerschnüren geringer, was sich in der effektiveren Tragkraft bemerkbar macht. Nicht zuletzt erzeugen rundgeflochtenen Welsschnüre weniger Wasserwiderstand und nehmen auch weniger Schmutzpartikel in sich auf. Insbesondere beim Angeln auf lange Distanz und in der Strömung ist es ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Qualität ist das oberste Gebot

Am Fluss

Am Fluss

Ob beim passiven Wallerfischen (z.B. beim Abspannen) oder beim aktiven Spinnfischen – die Wallerschnur wird nicht selten enormer Belastung ausgesetzt. Da sich die Welse gerne hinter versunkenen Baumstämmen oder anderen Unterwasser-Hindernissen verstecken, muss die Schnur häufig starker Reibung standhalten und soll daher strapazierfähig sein. Weiterhin sollte man sich vor einem Angeltrip immer Gedanken über die Distanz machen, wo der Köder dem Fisch präsentiert werden soll. Denn je länger die Entfernung zwischen Angler und dem Köder, umso dünner und somit hochwertiger soll die Schnur sein. Sonst wird man sich mit dicken und auf langen Distanzen unglaublich schwer zu kontrollierenden Schnüren schlagen müssen, was sich wiederum auch in der Ausbeute negativ bemerkbar machen wird.

Weitere Ratgeber, die Sie interessieren könnten: Kauf von WallerrutenWelsangeln Tipps.




Bewertung: 4,67; Bewertungen: 12