Uni-Knoten Anleitung

Uni-Knoten ist der absolute Allrounder beim Angeln. Kaum ein anderer Knoten ist einfacher zu binden und universeller einzusetzen als der Uni-Knoten.

Ein Knoten für (fast) alle Fälle

Uni-Knoten binden

Uni-Knoten binden

Uni-Knoten

  • Verwendungszweck: Anbinden von Haken, Wirbel, Karabiner etc.
  • Optimal geeignet für: monofile und geflochtene Schnüre
  • Knoten-Tragkraft: sehr hoch (über 90% der Schnurstärke)
  • Schwierigkeit: mittel

Der Uni-Knoten (auch Grinner-Knoten genannt) passt praktisch zu jedem Schnurtyp und jede Schnurstärke. Er eignet sich zum Anbinden von Haken, Wirbel, Karabiner und vielen anderen Kleinteilen. Gewöhnlich werden beim Binden des Uni-Knotens 5-6 Windungen gemacht. Bei dünnen und geflochtenen Schnüren sollte er allerdings mit Paar Wicklungen mehr gebunden werden.

Seine Knotenstärke liegt bei monofilen Schnüren im Bereich 82 – 87% und bei Geflochtenen über 90%, was in Anbetracht der Tragkräfte anderer Angelknoten als hoch bezeichnet werden kann. Folgendes Video veranschaulicht den Prozess des Knotenbindens sehr deutlich.

Auch zum Schlaufenbinden gut geeignet

Beim Einsatz von Mini-Wobblern oder beim Fliegenfischen empfiehlt es sich, den Uni-Knoten in Form einer Schlaufe zu binden. Dadurch bekommen Köder einen zusätzlichen Bewegungsfreiraum, indem sie beim Hin- und Herwedeln mehr ausholen können. So kriegen Sie ein sehr realistisches Spiel aus Ihrem Kunstköder heraus und steigern Ihre Erfolgschancen.



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 3