Geflochtene mit Monofiler verbinden

Bei der Verbindung von zwei Schnüren mit unterschiedlichen Durchmessern muss der Knoten besonders rutschfest sein.

Knoten für Schnur-an-Schnur Verbindung

Monofile Schnur

Monofile Schnur

Es gibt viele verschiedene Angelknoten, die beim Verbinden von zwei unterschiedlich dicken Schnüren zum Einsatz kommen. Ganz wichtig ist dabei zu unterscheiden, welcher der Knoten zu der gegebenen Situation am besten passt. Denn sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Tragkraft sondern auch in Form bzw. Größe. Je nach Angelmethode oder Zielfisch können diese Eigenschaften über den Fangerfolg entscheiden.

Flacher Knoten fürs Finesse-Angeln

Wird z.B. beim Spinnfischen auf Barsche eine Geflochtene* mit der in der Regel etwas dickeren monofilen Vorfachschnur verbunden, braucht man dafür einen Knoten, der nicht nur besonders fest ist sondern auch eine kompakte Form aufweist. Nur so kann der Knoten beim Auswurf problemlos durch die Rutenringe rutschen, ohne dass er dabei beschädigt wird. Und Auswerfen muss man beim Spinnangeln unentwegt.

Für diese Aufgabe eignet sich am besten der sogenannte Albright-Knoten, der nicht nur eine solide Festigkeit aufweist sondern auch flach und bündig ist. Die flache Form verdankt er seiner Konstruktion, denn streng genommen ist es kein Knoten sondern eine Schlaufe, die mit zahlreichen Umwicklungen verseht und dann fest zugezogen wurde. In folgender Abbildung sehen Sie, wann ein Albright-Knoten zum Einsatz kommt. Wie er gebunden wird, erfahren Sie hier.

Albright-Knoten bei Blinker-Montage

Albright-Knoten bei Blinker-Montage

Starker Knoten für große Fische

Für die Verbindung einer Monoschnur mit der Geflochtenen gibt es auch dickere Knoten, die mit starken Schnüren gut umgehen können und hohe Festigkeit besitzen. So bindet man zum Beispiel beim Brandungs- oder auch Karpfenangeln eine starke monofile Schlagschnur an die dünnere Geflochtene mithilfe des sogenannten Schlagschnurknotens.

Der Schlagschnurknoten ist zwar etwas dicker als der Albright-Knoten, dafür kommt er bei besonders dicken Schnüren zum Einsatz und hält beim Angeln auf lange Distanz einiges an Belastung aus. Genaue Anleitung fürs Binden eines Schlagschnur-Knotens finden Sie hier.

Brandungsangeln

Brandungsangeln

Knoten-Liste mit Festigkeit-Angaben

In folgender Tabelle finden Sie weitere Knoten mit Vorgaben für Festigkeit und Form, die bei Verbindung von zwei unterschiedlichen Schnüren zum Einsatz kommen.

Knoten Festigkeit Knotendicke zu verbindende Schnur-Arten
Albright Knoten 90% dünn Monofile, Geflochtene, Fliegenschnur
Barrel Knoten 80% dünn Monofile, Geflochtene
Blutknoten 75% mittel Monofile, Geflochtene
Bristol Knoten 90% dick Monofile, Geflochtene
Chirurgenknoten 75% mittel Monofile, Geflochtene, Fliegenschnur
Doppelter Grinner Knoten 80% mittel Monofile, Geflochtene, Fliegenschnur
Japanischer GT-Knoten 90% mittel Monofile, Geflochtene
Komposite Knoten 90% dünn Monofile, Geflochtene
Orvis Tippet Knoten 85% dick Monofile, Fliegenschnur
Rite-Bite Tippet Knoten 90% mittel Monofile, Geflochtene
Doppelter Schotstek Knoten 85% dünn Monofile, Geflochtene
Schlagschnur-Knoten 90% mittel Monofile, Geflochtene
Seguar Knoten 90% mittel Monofile, Geflochtene
Slim Beauty Knoten 90% dünn Monofile, Geflochtene
Strenknoten 90% mittel Monofile, Geflochtene
Yucatan Knoten 90% mittel Monofile, Geflochtene


Bewertung: 4,75; Bewertungen: 4



1 Kommentar zu “Geflochtene mit Monofiler verbinden”

  1. Zander Freak sagt:

    Ich benutze meist den sogenannten Schlagschnur-Knoten. Der ist echt prima wenns es z.B. darum geht ein Fluor Carbon Vorfach mit der Hauptschnur zu verbinden. Abgeschaut bei Jörg Strehlows Video „Faulenzen auf Zander“. Der Knoten ist echt zuverlässig und nach 2-3 probieren auch leicht zu binden. Gerade beim Spinnfischen auf Barsche und Zander ne tolle Sache.