Schlaufenknoten (Chirurgen-Schlaufe)

Schlaufenknoten ist einfach zu binden und effektiv im Einsatz. Hier finden Sie weitere Infos zum Zweck und Bindetechnik dieses Knotens.

Perfekt für Vorfächer und nicht nur

Schlaufenknoten

  • Verwendungszweck: Vorfach-Anbindung an die Hauptschnur
  • Optimal geeignet für: monofile, geflochtene Schnüre
  • Knoten-Tragkraft: mittel (75% der Schnurstärke)
  • Schwierigkeit: mittel

Schlaufenknoten (auch Chirurgen-Schlaufe genannt) ist ein Klassiker beim Angeln, denn benötigt wird er in unterschiedlichsten Situationen bei unzähligen Montagen. Ob bei Vorfächern fürs Karpfenangeln, in gewichtigen Meeresangeln-Montagen oder einfach, um einem Mini-Wobbler ein lebhaftes Spiel zu verleihen, der Schlaufenknoten ist deshalb beliebt, weil er von allen Angelknoten der am einfachsten zu binden ist.

Beim Binden legt man einfach das Schnurende doppelt und macht drei bis sieben Überschläge. Dieser Knoten unterscheidet sich also von einem ganz normalen Überhandknoten nur durch doppelt gelegte Schnur und mehrere Überschläge. Bei monofilen Schnüren bis 0,25 mm Ø soll der Schlaufenknoten mit drei Überschlägen gebunden werden und bei geflochtenen Schnüren sind 7 Überschläge anzuraten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schlaufenknoten binden

  1. Zuerst wird das Ende der Schnur für ca. 10 cm doppelt gelegt.
  2. Anschließend macht man mit der doppelt gelegten Schnur einen ganz gewöhnlichen zweifachen Überhandknoten. Bei besonders glitschigen Schnüren empfiehlt sich dreifacher Überhandknoten.
  3. Zum Schluss den Knoten festziehen und das Schnurende auf 5mm abschneiden. Beim Zuziehen kann man die Windungen mit dem Finger korrigieren, damit sie bündig nebeneinander liegen. So bekommen Sie die beste Festigkeit aus Ihrem Schlaufenknoten heraus.


Bewertung: 5,00; Bewertungen: 5